»  reisezielinfo.de  »  Afrika  »  Tansania

Urlaub in Tansania - Safari, tolle Strände und farbenfrohe Märkte in Afrika

Fakten, Sehenswürdigkeiten und Reisetipps zwischen Serengeti, Ngorongoro Krater und den Stränden von Sansibar

Reiseziel Tansania - Fakten, Sehenswürdigkeiten und Reisetipps für Urlaub und Safari

 

Tansania - Fakten und Sehenswertes für Ihren Urlaub

 Geografie und Landschaft

Tansania oder Tanzania ist knapp 1 Mio. qkm groß, liegt in Ostafrika und besteht aus der Savanne, Hochplateaus und der tropischen Küstenregion inkl. der Region Sansibar

 Hauptattraktionen und
 Sehenswürdigkeiten

Tansanias Sehenswürdigkeiten sind zweigeteilt. Im Westen finden sich verschiedene Attraktionen wie die Serengeti und in der Küstenregion schöne Strände z.B. auf Sansibar

 Klima, Wetter und Reisezeit

Tansania liegt im Bereich der Tropen und ist am besten außerhalb der großen Regenzeit von März bis Mai zu bereisen. Die Nationalparks liegen höher und damit herrscht für eine Serengeti Safari immer angenehmes Klima.

 Aktivitäten für Reisende

Tansania ist touristisch nur teilweise erschlossen und besticht vor allem durch seine überaus reizvollen Tier-/Nationalparks wie die Serengeti sowie tolle weiße Strände an der Küste und auf Sansibar.

 Größe und Hauptstadt

Tansania im östlichen Afrika ist mit seinen 0,95 Mio. qkm gut zweieinhalbmal so groß wie Deutschland. Bei einer Bevölkerungsdichte von ca. 40 Ew./qkm besitzt Tansania derzeit ca. 40 Mio. Einwohner. Hauptstadt ist das nur 250.000 Einwohner zählende Dodoma, wichtigste Stadt ist Dar es Salaam mit annähernd 4 Mio Einwohnern.

 Einreise und Verkehr

Deutsche, Österreicher und Schweizer Bürger benötigen für die Einreise ein Visum und einen 6 Monate über die Reisezeit hinaus gültigen Reisepass. Das Busnetz im Land ist gut ausgebaut, der Zustand der Straßen oft schlecht...

 Gesundheit und Impfungen

Das Gesundheitssystem in Tansania entspricht nicht europäischen Standards. Malaria ist vor allem in den Flachlandgebieten ein Problem. Das Konsultieren eines Tropenarztes wird vor Reisebeginn empfohlen

 Geld & Preisniveau

Offizielle Währung ist der tansanische Shilling (TSH). Das Preisniveau ist allgemein niedriger als in Europa. Der Dollar ist in Tansania als Zweitwährung gebräuchlich, Kredit- und EC-Karten nur selten

 Staat, Politik & Geschichte

Auf dem heutigen Staatsgebiet von Tansania fand man in der Olduvai-Schlucht die ältesten Urahnen der Menschen. Später war Sansibar ein beachtetes Handelzentrum, später auch für den Sklavenhandel

 Sprache und Telefon

Offizielle Amtssprachen ist in Tansania Kisuaheli. Allerdings wird English als vielfach verstanden und gesprochen. Die Telefon Vorwahl für Tansania ist +255

 Kultur und Religion

Tansania ist zum Teil christlich und zum Teil muslimisch. Auf Sansibar ist die vorherrschende Religion der Islam

 Kriminalität und Gefahren

Tansania ist vergleichsweise sicher. Allerdings gibt es speziell in den touristischen Regionen immer wieder Trick- und Taschendiebstahl. Zur Ihrer eigenen Sicherheit sollte man auf Gepäck aufpassen und keine Wertgegenstände offen tragen

 Übernachten und Essen

Preiswerte Unterkünfte gibt es in fast allen bewohnten Regionen von Tansania, bessere Hotels nur in den größeren Städten und bekannten Nationalparks wie der Serengeti. Das Essen basiert auf Reis, Bohnen, Mais und leckeren Variationen von Fleisch und Meeresfrüchten

 Flora und Fauna

Die tansanische Tierwelt gehört zu der artenreichsten in Afrika. Die Nationalparks wie Ngorongoro und Serengeti beherbergen viele Vögel, Säugetiere und Reptilien und bieten die Möglichkeit die Tiere auf einer Safari hautnah zu erleben.

 Bemerkenswertes Tansania

Tansania ist touristisch nur in wenigen Regionen erschlossen, doch was Landschaft und Tierwelt angeht ist Tansania eines der reizvollsten Länder Afrikas.

 Das besondere Erlebnis

Die Nationalparks wie Serengeti, Ngorongoro, Selous oder Tarangire sowie die Strände von Tansania sind ein unvergessliches Erlebnis

 Tansania Anzeigen

 

Landkarte und Geografie von Tansania

Übersichtskarte Tansania - Klicken Sie für eine grosse Landkarte

Tansania liegt in im Osten von Afrika und hat viele Nachbarstaaten wie Kenia, Uganda, Kongo oder Mosambique. Ausser an einem ca. 50 Kilometer breiten Küstenstreifen in dem tropisches Klima herrscht, besteht das Land überwiegend aus verschiedenen Hochplateaus. Auch die Serengeti liegt in einem Bereich mittlerer Höhe.

 

Im Osten an der Küste des indischen Ozeans liegt das aus Korallenkalk hervorgegangene Flachland von Tansania. Bekannt sind an der Küste von Ostafrika auch das Inselarchipel um Sansibar, Pemba und Mafia.

 

Hier eine grössere Landkarte von Tansania...

 

Hauptattraktionen und Sehenswürdigkeiten für Ihren Urlaub in Tansania

Tansania besitzt durch seine alte Geschichte, die kolonialen Einflüsse und die aufgeschlossenen und traditionellen Menschen verschiedenste Sehenswürdigkeiten und Attraktionen wie eine Tansania Safari in die Serengeti oder ein Urlaub auf Sansibar.

Hier einige subjektiv herausgesuchte Highlights für Ihren Urlaub in Tansania...
 

Tansania - der Norden und die bekannten Nationalparks

 

Tansania besitzt einige der bekanntesten Safari-Nationalparks von Afrika, darunter die Serengeti und der Ngorongoro Krater. Viele Touranbieter starten in Arusha mit dem nahmen Bergriesen Kilimandscharo und bieten eine Rundfahrt durch mehrere Nationalparks in wenigen Tagen bis zu mehreren Wochen an.

 

Der Uhrturm von Arusha im Norden von Tansania

Die Städte Arusha und Moshi im Norden von Tansania sind Startpunkt für die Besichtigung der Attraktionen im Norden des Landes. Beide Städte liegen unweit des Kilimanjaro Airports. Arusha gilt als Safari-Stadt, da von hier leicht der Serengeti Nationalpark, der Tarangire Nationalpark, der Manyara Nationalpark, der Ngorongoro Krater und der Arusha Nationalpark zu erreichen sind. Moshi wiederum liegt direkt am Fuße des Kilimanjaro und bietet sich somit als Ausgangsbasis für Touren auf den höchsten Berg Afrikas an.

Der Kilimandscharo in Tansania ist der höchste Berg Afrikas

Der Kilimanjaro (Kilimandscharo) ist mit 5.895 m über dem Meeresspiegel der höchste Berg von Afrika. Seit 1987 steht das Bergmassiv das mit dem Mt. Meru noch weitere Gebirge umfaßt unter dem Schutz des Unesco Weltnaturerbes. Das Bergmassiv des Kilimandscharo liegt an der Grenze zu Kenia und nahe der Stadt Moshi. Eine Besteigung des Kilimandscharo ist wie auch Trekking im Himalaya nur nach einer Aklimatisierung und idealerweise auch nur mit Führer anzuraten.

Wem Tansania und der Kilimandscharo zu hoch und zu anstrengend sind, der kann sich mit der Trauminsel La Réunion anfreunden. Hier gibt es Berge und gleich nebenan schöne Strände.

 

Ein Mantelaffe im Arusha Nationalpark bei Arusha Der Arusha Nationalpark bei Arusha im Norden von Tansania ist ein kleiner aber sehr sehenswerter Nationalpark. Im Gegensatz zur Serengeti ist der Arusha Nationalpark grün, dicht bewachsen und hat einen großen Baumbestand. Am besten anzutreffen sind im Arusha Nationalpark Affen, Giraffen, Zebras, Gnus, Büffel und Flamingos.

 Flusspferde an einem Hippo-Pool im Manyara Nationalpark

Der Lake Manyara Nationalpark bei Arusha im Norden von Tansania ist ein kleiner aber sehenswerter Nationalpark. Im Gegensatz zur Serengeti ist der Lake Manyara Nationalpark zum Teil dicht bewachsen und liegt am immer wasserhaltigen Manyara See. Ein Aufenthalt über 1-2 Tage in diesem Gebiet ist eine schöne Ergänzung zum Aufenthalt in den größeren Parks. Hier kann man Elefanten und Antilopen sowie Flusspferde schön beobachten.

Ein mächtiger Baum im Tarangire Nationalpark in Tansania

Der Tarangire Nationalpark bei Arusha im Norden von Tansania ist ein ca. 2.600 qkm großer Nationalpark mit Savannenlandschaft. Besonders tierreich ist er in der Trockenzeit, da dann viele Tiere an den Tarangire Fluß kommen. Sehr markant sind im Tarangire Nationalpark auch die mächtigen Baobab-Bäume. Wir haben auf der Fläche des Parks viele Elefanten in sehenswerter Umgebung gesehen.

Ein männlicher Löwe in der Serengeti im Norden von Tansania

UNESCO Weltnaturerbe Serengeti Nationalpark in Tansania Der Serengeti Nationalpark liegt im Norden von Tansania und ist eine der bekanntesten und beliebtesten Safari-Regionen von Afrika. Die zum Teil flache Grassteppe und im nördlichen Bereich leicht bewaldeten Ebenen bieten Millionen Wildtieren und tausenden von Raubtieren eine letzte ca. 30.000 qkm große Rückzugsfläche. Da auch die Dichte der Antilopen hoch ist, hat man vergleichsweise gute Chancen eine Jagd beobachten zu können. Wesentlichen Anteil daran haben die deutschen Bernhard und Michael Grzimek, die ihr Leben dem effektiven Schutz der einzigartigen Natur in der Serengeti widmeten.

Ein Elefant im Nationalpark des Ngorongoro Krater von Tansania

UNESCO Weltnaturerbe Ngorongoro Nationalpark in TansaniaDer Ngorongoro Nationalpark liegt östlich der Serengeti. Wegen seinem Artenreichtum und der hohen Tierdichte ist der Ngorongoro Krater für Safaris in Afrika sehr bekannt und beliebt. Zudem ist der Ngorongoro Nationalpark seit 1979 Unesco Weltnaturerbe.

 


Ruaha Nationalpark

In Zentraltansania befindet sich der ausgedehnte Ruaha-Nationalparkt. Er ist bekannt für seine großen Elefantenherden und seine große Population an Vogelarten.

 

Viktoriasee in Tansania Die Region um den Victoriasee ist als größter Süßwassersee Afrikas sehr fruchtbar und vergleichsweise dicht besiedelt. Besondere Highlights sind Schifffahrten zu den bezaubernden Inseln auf dem Lake Victoria sowie dem Rubondo Island Nationalpark.
   

Tansania - die Küstenregion und der Süden von Tansania im Osten von Afrika

 

Tanzania umfasst nicht nur die Naturräume, sondern auch Sonne, Strand und Inseln. Die zweite Urlaubsregion von Tansania ist die Küste vor der größten Stadt Dar es Salaam. Der Westen und Süden des Landes ist ebenfalls sehenswert, besitzt jedoch kaum touristische Infrastruktur.

Ein romantischer Sonnenuntergang am Strand auf Sansibar

Auf Sansibar befinden sich sehr schöne Strände und Hotelanlagen. Im Westen gibt es kleinere windgeschützte Strandbuchten und jeden Tag romantische Sonnenuntergänge. Der Osten besitzt hingegen lange weiße Traumstände mit Palmen. Neben der Hauptstadt Sansibar Stadt hat die Insel auch noch den Jozani Nationalpark - einen kleinen und sehenswerten tropischen Regenwald - zu bieten. Auch eine Hochzeit unter Palmen auf Sansibar ist ein Traum...
Auch die Nachbarinseln Pemba, Mafia und die Küstenregion nördlich von Dar es Salaam sind sehenswert, besitzen aber deutlich weniger touristische Infrastruktur.

Gar nicht so weit von Gewürzinsel Sansibar weg befinden sich die langläufig schönsten Inseln der Welt, das Inselparadies der Seychellen.

UNESCO Weltkulturerbe Stonetown auf Sansibar in Tansania

UNESCO Weltkulturerbe Stonetown auf Sansibar in Tansania Ebenfalls auf der Insel Sansibar (Unguja) liegt Stonetown, sie ist die zur Unesco Weltkulturerbestätte ernannte Altstadt von Sansibar Stadt. Besonders sehenswert sind die vielen engen Gassen sowie die kunstvoll geschnitzten Eingangstüren an vielen der im Kolonialstil errichteten Häuser.

Die Hauptstadt Dar es Salaam ist die größte Stadt Tansanias

Dar es Salaam - auch Daressalam - ist die weitaus größte und wichtigste Stadt von Tansania. Sie ist eine der am schnellsten wachsenden Städte auf dem schwarzen Kontinent. Obwohl offiziell Dodoma Hauptstadt von Tansania ist, beherbergt die Küstenmetropole Dar es Salaam alle wichtigen wirtschaftlichen, kulturellen und diplomatischen Institutionen des Landes.

Tanganyiaka See in Tansania

In der Region um den Tanganyiaka See im Westen von Tansania findet sich eine weitere Lebensader aber auch das "Outback" des Landes. In diese infrastrukturtechnisch sehr wenig ausgebaute Region zieht es echte Abenteuerer, die unberührte Natur und Spartanität mögen.

Nyasa See in Tansania stehen

Die südliche Hochlandregion um dan Nyasa See besitzt ein mildes Klima, faszinierende Landschaften, kaum besuchte Nationalparks, Strände am See und beeindruckende Berge.

Selous Nationalpark in Tansania

UNESCO Weltnaturerbe Selous Nationalpark in TansaniaDer Selous Nationalpark im Süden von Tansania ist ebenfalls eine Weltnaturerbestätte. Der Park besitzt eine ähnliche Artendiversifizität wie der Serengeti Nationalpark, wird jedoch von weitaus weniger Naturliebhabern besucht.

Haben Sie passende Bilder vom Urlaub in Tansania

 

Klima, Wetter und beste Reisezeit

Tansania liegt in den Tropen der südlichen Erdhalbkugel und das Klima wird hauptsächlich von der Höhe über dem Meeresspiegel und der jährlichen Regenzeit beeinflußt. Es gibt eine große Regenzeit von März bis Mai und eine mehr oder minder kleine Regenzeit im November und Dezember.

An der Küste herrschen ganzjährig Tageshöchsttemperaturen von 28-34°C und auf den Hochplateau (u.a. Serengeti und Ngorongoro Nationalpark) etwa 18-26°C.


Die beste Reisezeit für Tansania

Die beste Reisezeit richtet sich nach den Regenzeiten und dem Reisezweck. Meiden sollte man Ostafrika nur in der großen Regenzeit in den Monaten März bis Mai, wenn viele der unbefestigten Straßen kaum passierbar sind.

Ein weiterer wichtiger Faktor ist die große Wildmigration im Sommer, die riesige Gnu- und Zebra-Herden von der Serengeti in das nördlich in Kenia gelegene Masai Mara führen. Dadurch sind im Sommer und Herbst tendenziell weniger Gnus und Zebras in den Nationalparks Tansanias zu sehen. Allerdings ist eine Safari in dieser Zeit immer noch sehenswert und eindrucksvoll.

Obwohl alle Monate ausserhalb der großen Regenzeit ihren besonderen Reiz haben, sind vielleicht Januar/Februar, wenn viele Tiere in der Serengeti bzw. im Ngorongoro Nachwuchs bekommen oder auch der Juni in dem nach der Regenzeit grüne Landschaften zu bewundern sind, die besten Monate für Safaris in Tansania.

 

 

Aktivitäten für Reisende

Tansania besitzt durch die unterschiedlichen Höhen- und Klimaregionen vielfältige Attraktionen.

Safari und Naturbeobachtung

Durch die einzigartigen Naturräume ist Tansania eines der beliebtesten Länder für Safaris und Naturbeobachtungen. Speziell die bekannten Nationalparks Serengeti und Ngorongoro im Norden von Tansania ziehen jährlich hundertausende Besucher an. Ausgangspunkt für Safari-Touren ist der Kilimanjaro Airport und die Stadt Arusha.

Wandern, Trekking, Mountainbiking und Bergsteigen

Einmal den höchsten Berg Afrikas zu besteigen, das ist das große Ziel vieler Tansania Besucher. Der Kilimanjaro gilt trotz seiner 5.895 m Höhe als ein vergleichsweise leicht zu besteigender Berg. Berg-Touren starten meist in der nahen Stadt Moshi und man sollte sich in jedem Fall professionelle Führer und genügend Zeit gönnen. Eine Alternative bietet der Nachbarberg Mount Meru, der auch am Arusha Park liegt. Wer testen möchte wie es mit dem Trekking klappt, sollte sich ggf. erst mal in den Alpen oder schöner auf den Inseln der Kanaren, beispielsweise der Isla Bonita La Palma oder der größten Kanareninsel Teneriffa betätigen.

Strand, Segeln und Wassersport

Generell ist die Küste von Tansania für Tauch- und Wassersportler ein Paradies. Nicht nur die Insel Sansibar bietet ideale Bedingungen zum Schnorcheln, Tauchen, Baden und Muschelsammeln. Alternativen zu Sansibar gibt es im indischen Ozean sind neben Mauritius sowie den Stränden und Sehenswürdigkeiten auf La Réunion auch vor allem die Inseln der Seychellen.

Land und Leute

Tansania ist eines der aufstrebenden Länder von Afrika, trotzdem ist der Tagesablauf und die afrikanischen Traditionen für Europäer ungewohnt und nicht zuletzt wegen der bunten und quirrligen Märkte sehr sehenwert.

 

Buchtipp

 

Einreise und Verkehr

Zur Einreise nach Tansania ist Visum und ein mindestens noch 6 Monate gültiger Reisepass notwendig. Das Visum kann entweder bei der tansanischen Botschaft in Berlin vorab oder direkt bei der Einreise erworben werden (50 EUR/USD). Allerdings ist bei der Einreise ggf. mit längeren Wartezeiten zu rechnen. Der deutsche Kinderreiseausweis ist für Kinder bis 12 Jahren gültig.

 

Dier wichtigsten internationalen Flughäfen von Tansania sind Dar es Salaam, der Kilimanjaro Airport bei Arusha und der Kisauni Airport auf Sansibar.

Taxis sind in der Regel sehr preiswert, allerdings oft auch sehr runtergekommen. Achten Sie darauf, dass ein Taxameter angeschalten wird oder verhandeln Sie den Fahrpreis im voraus. Zum Flughafen gelten meist Fixpreise.

 

 

Gesundheit in Tansania

Das Gesundheitssystem in Tansania entspricht wie oft in Afrika nicht den europäischen Standards. Die Versorgung in den Großstädten ist besser, doch viele Regionen vor allem im dünn besiedelten Regionen von Tansania sind medizinisch sehr schlecht versorgt. Hier fehlt es häufig schon bei der technischen und/oder hygienischen Grundversorgung. Vielfach fehlen auch gut ausgebildete / englisch sprechende Ärzte. Malaria ist in Gebieten unter 1.000 m ein Problem, so daß Vorsorge (Insektenspray, lange Kleidung, ggf. Malariaprophylaxe, Moskitonetze sind meist in Hotels/Lodges vorhanden) notwendig ist. Sprechen Sie sich je nach Urlaubsregion ggf. mit Ihrem Tropenarzt ab, vor allem wenn Sie auch die Küstenregionen besuchen möchten.


Zum Zähneputzen und trinken sollte Mineralwasser verwendet werden. Vorsicht auch bei Eiswürfeln. Auch in Tansania gilt die Regel entweder schälen, kochen oder besser sein lassen. Bei Speisen sollten Sie darauf achten, dass sie gut gekocht wurden. Salate und vor allem Mayonnaise sollten zumindest Personen mit empfindlichem Magen lieber meiden.

 

Die Höhenkrankheit kann vor allem bei einer Besteigung des Mt. Meru oder Kilimanjaros starke Probleme bereiten. Speziell ab einer Höhe von 4.000 m kommt speziell bei geringer Aklimatisierungszeit auch bei trainierten Personen zu Kopfschmerzen und Unwohlsein. Planen Sie bei einer Besteigung ausreichend Zeit für die Aklimatisierung ein. Im Notfall helfen auch blutverdünnende Kopfschmerz-Tabletten etwas gegen die Höhenkrankheit. In jedem Fall wird empfohlen in grösseren Höhen auf fettige Speisen und alkoholische Getränken zu verzichten und prinzipiell die Nahrungsaufnahme zu verringern sowie die Flüssigkeitszufuhr zu steigern.

 

Infos zur aktuellen politischen und gesellschaftlichen Lage in Tansania finden Sie zudem über Auswärtige Amt der BRD, Webseite Länderinfo Tansania.

 

Geld und Preisniveau

Die offizielle Währung von Tansania ist der tansanische Shilling (TSH), 1 Tsh = 100 Cent, 1 EUR ˜ 1.900 TSH. Das Preisniveau ist allgemein niedriger als in Europa. Der Dollar ist in Tansania als Zweitwährung gebräuchlich und sollte in ausreichender Menge mitgebracht werden, Kreditkarten werden meist nur in größeren Hotels akzeptiert. EC-Kartenautomaten (ATM) gibt es zwar, doch sind sie nicht immer funktionsfähig. Es gibt sowohl Geldwechselstuben als auch Banken, die i.d.R. ausländische Währungen und Travellercheques einlösen. Die Telefonvorwahl Tansania ist die +255.

 

Das Preisniveau in Tansania ist günstiger als in Europa. Dennoch ist ein Tansania-Urlaub kein Schnäppchen, speziell Safaris und schöne Hotelanlagen auf Sansibar schlagen nicht zu wenig in der Urlaubskasse nieder. Zwar bekommt man in Arusha oder Dar es Salaam ein sauberes Zimmer für 10-20 USD oder eine Mahlzeit für wenige USD, dennoch bezahlt man in den touristischen Regionen deutlich mehr. Und... die etwas teuereren Lodges auf der Safari oder auf Sansibar können sich wirklich sehen lassen.

 

 

Sprache und Telefon

Offizielle Amtssprache ist in Tansania wie oft in Afrika Kisuaheli. Allerdings wird English als Verkehrs- und Bildungssprache vielfach angetroffen und auch von den meisten Guides gesprochen. Die aufgeschlossene Bevölkerung in Tourismusregionen versucht sich über einfache Kommunkation mit Besuchern oft auch English selbst beizubringen. Safari ist übrigens Kisuaheli und bedeutet Reise...

Wer nach Tanzania anrufen möchte muss als Vorwahl für Tansania die +255 oder 00255 wählen.


Zu empfehlen für eine Reise nach Tansania ist der Taschenbuch Sprachführer Kauderwelsch Kisuaheli für Tansania.

 

 

Staatsform, Polik und Geschichte von Tansania

die Nationalflagge von Tansania Die Funde in der berühmten Olduvai-Schlucht im Norden von Tansania brachten Fundstücke der frühesten Vorfahren der Menschheit zu Tage. Es wird vermutet, dass Ostafrika die Wiege der Menschheit gewesen sein kann.

 

Im ersten Jahrtausend befinden sich auf dem Boden von Tansania Bauern und Hirtenvölker wie die Bantu oder de Niloten. Im Mittelalter kam zusätzlich der Handel mit Persien und Indien auf. Im 19. Jahrhundert wurde u.a. durch den Umzug des Sultans nach Sansibar der Einfluß des Oman stärker bis sich Ende des Jahrhunderts die Deutschen mehr Macht bekamen und sich als Kolonialmacht etablierten.

 

Diese deutsche Kolonialzeit wurde indessen recht bald durch den ersten Weltkrieg beendet, bei dem das heutige Tansania unter den Siegermächten England und Belgien aufgeteilt wurde. Der Einfluß Großbritanniens war bis zum 9. Dezember 1961 gegeben. Im Anschluß erlangte Tansania - in Englisch Tanzania - als Zusammenschluß der Staaten Tanganjika und Sansibar - in Englisch Zanzibar - die Unabhängigkeit.

 

Die Einparteiregierung wurde 1995 mit den ersten parlamentarischen Wahlen beendet und die Region Sansibar besitzt seit 1964 eine beträchtliche lokale Autonomie.

 

 

Kultur,  Bräuche, Religion und Leute

Tansania gehört zu den ärmeren Ländern der Welt und ist in Afrika stark von den historischen Traditionen und dem täglichen Bedarf geprägt. Die tansanische Bevölkerung wie auch die Masai sind Fremden gegenüber aufgeschlossen und kommen nicht zuletzt um Waren verkaufen zu wollen gerne ins Gespräch.

 

Zum Gruß gibt man sich die Hand und größt sich mit "Jambo", dem man wiederum "Jambo" entgegnet.


Wie auch in Kenia ist vor allem auf Sansibar die Taarab-Musik zu Hause. Hierbei handelt es sich um traditionelle, mit religiösen Riten verbundene Musik der moslemischen Suaheli sprechenden Bevölkerung.

Weiterhin sind traditionelle Folklore und Trommelspiel in Tansania anzutreffen, diese vermischt Reggae, Rumba und etwas Rock mit Einflüssen aus dem Kongo.

 

In Tansania sind hauptsächlich Christentum und Islam sowie traditionelle Religionen anzutreffen. Auf Sansibar finden sich im Gegensatz zum Festland von Tansania zu über 90% Moslems.

 

Buchtipp


 

Kriminalität und Gefahren in Tansania

Wie in anderen Reisezielen in Afrika allgemein kann durch die großen sozialen Unterschieden im Vergleich zu Touristen es in Tansania vereinzelt zu Diebstählen und Überfällen kommen, vor allem in dem touristischen Regionen oder Großstädten. Das Risiko kann jedoch beträchtlich gesenkt werden, indem man als Besucher in Tansania entsprechend auftritt. Dazu gehört vor allem sein Gepäck nicht unbeaufsichtigst zu lassen, Türen und Fenster zu schliessen, wertvolle Ausrüstungsgegenstände unauffällig zu handhaben, Schmuck nicht zur Schau zu stellen und auch nur so viel Geld mitzunehmen wie benötigt wird. Auf einer Safari in der Serengeti oder anderen Nationalparks kann man den Einheimischen genauso trauen wie anderen Touristen.

 

Sinnvoll ist sicherlich sich vor der Abreise beim Auswärtigen Amt über die aktuelle Sitation in Tansania zu informieren und schlimmstenfalls bestimmte Regionen in Tansania für den Urlaub oder die Reise zu meiden.

 

 

Übernachten und Essen

Der Standard der Hotels und Unterkünfte ist regional sehr verschieden. Die besten Hotels und Lodges finden sich in Tansania oder Afrika in den touristisch stärker besuchten Nationalparks, Dar es Salaam und auf Sansibar. Wer auf abenteuerlichen Routen nicht zu rustikal übernachten möchte, sollte ggf. schon in Deutschland mit einem Reiseveranstalter Kontakt aufnehmen und Wünsche vorab äussern. Einige der Lodges und Hotels sind auch mit Bewertungen in den gängigen Hotelportalen aufgeführt.

Prinzipiell ist dies speziell für mehrtägige Ngorongoro oder Serengeti Safaris sinnvoll, da die Safari im Voraus reserviert werden sollte, tw. die Besucherzahl limitiert ist und die Preise bei Buchung hier in Europa i.d.R. nicht teurer ist.

 

Die tansanische Küche besitzt verschiedene leckere Gerichte aus Mais, Bohnen, Fisch und Fleisch an. Insbesondere Meeresfrüchte oder tropische Früchte aller Art sind sehr zu empfehlen. Tischbedienung ist üblich.

übliche und hervorragende Getränke sind Kaffee und Tee. Das Konsumieren von Alkohol ist gestattet und das einheimische Bier schmeckt überraschend gut.


 

Flora und Fauna in Tansania

Tansania ist durch seine Nationalparks speziell für die Safari bekannt. Entsprechend breit gefächert zeigt sich Tansanias Tierwelt und die Pflanzenwelt des ostafrikanischen Landes.

Vegetation

Die Pflanzenwelt in Tansania besteht zu 2/3 aus Savannen und Trockenwäldern. Typisch sind vor allem in der Serengeti oder im Tarangire Nationalpark verschiedene Akazienarten oder der Affenbrotbaum. Vereinzelt gibt es auch tropische Regenwälder.

An der Küste ist vor allem die Kokospalme und teilweise die Tamarinde anzutreffen. Die Insel Sansibar hat auch den Zweitnamen Gewürzinsel und beherbert viele tropische Früchte und Gewürze, u.a. Mango, Papaya, Banane, Nelke, Vanille, Curcuma, Cardamom, Ingwer, Kaffee und viele andere.

Tierwelt

Speziell in den Nationalparks Serengeti, Ngorongoro, Tarangire, Lake Manyara, Arusha oder Selous haben Besucher bei einer Safari die Möglichkeit viele wilde Tiere in ihrer natürlichen Umgebung zu beobachten.

In Ostafrika finden sich u.a. viele Affenarten, Nagetiere, Schuppentiere, Paarhufer, Unpaarhufer, Rüsseltiere, Krokodile, Schlangen, Echsen und natürlich verschiedene Raubtiere wie Löwe, Leopard, Gebhard, Schakal oder Hyäne.

Auch unzählige Vogelarten bevölkern die Nationalparks. Herausragend sind hier Strauß, verschiedene Adler- und Geierarten, Pelikane, Kormorane, Störche oder Flamingos...

 

Buchtipp


 

Bemerkenswertes und Reisetips

Der Zeitunterschied Mitteleuropäische Zeit (MEZ) zu Tansania ist +2 Stunden, Landesvorwahl ist 00255 und die Stromversorgung 230 und 240 Volt, 50 Hertz, ein Adapter ist erforderlich, mit Stromausfällen muss gerechnet werden.

Die Öffnungszeiten in Tansania sind meist von 8.30 Uhr bis 18.00 Uhr, wobei es oft eine Mittagspause von 12.00 bis 14.00 Uhr gibt. Bei Banken und am Samstag geht man besser morgens ein und aus, da diese meist nachmittags geschlossen sind.

 

Das Fotografieren von militärischen Anlagen und sicherheitsrelevanten Anlagen ist strikt verboten. Zudem sollte man Personen fragen bevor man sie auf einem Bild verewigt. Auf der Safari sollte man das eine oder andere Bild mehr schießen und später aussortieren. Nur so hat man am Ende das eine oder andere tolle Bild von einem wilden Tier aus der Serengeti.

 

 

 

Das besondere Erlebnis in Tansania

Der Kontrast in einer Woche das Glück zu haben eine Löwin in der Serengeti bei der Jagd zu beobachten und in der nächsten Woche Reisen auf Sansibar am Strand einen unbeschreiblichen Sonnenuntergang zu geniessen...

Eine weiteres Highlight im Leben - und gar nicht so schwierig - ist die Hochzeit auf Sansibar am Strand. Hier gibt es wunderschöne und romantische Angebote und kaum formelle Hürden...

 

 

 

offizielle Tansania-Seiten

   » Botschaft der Vereinigten Republik Tansania
     14050 Berlin
     Eschenallee 11

     Telefon: +49 30 3030800
     Fax: +49 30 30308020
     info@tanzania-gov.de
     www.tanzania-gov.de
 

 

Reiseberichte zu Tansania und Info-Seiten

Reiseinformationen Tansania

   »  Reisebericht Safari in der Serengeti und Ngorogorokrater in Afrika  Reisebericht Safari in Tansania - Reisetipps, viele Bilder und GPS-Koordinaten



 

Fehlerhafte oder fehlende Informationen

Haben Sie Fehler in unseren Informationen gefunden? Gibt es aktualisierte Informationen oder fehlen wichtige Fakten zum Reiseland?
Bitte schreiben Sie uns und helfen Sie dadurch mit, reisezielinfo.de noch aktueller und informativer zu machen!

 

Danke!

 

 

           »  Tansania
       »  Afrika  
   »  reisezielinfo.de

Druckansicht Druckansicht diese Seite von reisezielinfo.de aufrufen...

 

 © 2010 - 2014 by reisezielinfo.de - Fakten, Sehenswürdigkeiten und Tipps für Urlaub und Reise in jeder Region der Erde.
Kein Teil dieser Webseite darf in irgendeiner Form ohne schriftliche Genehmigung verarbeitet werden.

 

Flagge und Weltkarte

 die Nationalflagge von Tansania

Momentaufnahme Tansania

 

reisezielinfo.de und Socal Media

 

 

Safari Tansania buchen

Reisetipps zu Tansania

 - Reiseforum Tansania

Bilder Tansania und Afrika

 - Bilder und Kurztexte Tansania

 

Spezialreisen Tansania

Organisierte Reisen nach Südamerika und Tansania

 

Buchtipps Safari Afrika

 

 

 

CDs und Videos aus Tansania

cd bei reisezielinfo.de

 

dvd bei reisezielinfo.de

 

Safari in Tansania

 

DVD-Tipp Tansania

 

Partnerprogramm Afrika

  Sie haben Interesse bei unseren Werbepartnern
dabei zu sein?

 

Bitte schreiben Sie uns eine eMail

 

Sie haben Fragen, Anregungen oder Kritik zu reisezielinfo.de?

 

Bitte schreiben Sie uns eine eMail

Reiseziele in Afrika