» reisezielinfo.de   » Amerika   » Südamerika   » Bolivien

Urlaub in Bolivien mit Kolonialstädten und faszinierenden Landschaften im Hochland der Anden

Fakten, Sehenswürdigkeiten und Reisetips zwischen La Paz, Sucre, der Salar de Uyuni und den Lagunen im Altiplano Hochland

Reiseziel Bolivien - Fakten, Sehenswürdigkeiten und Reisetipps

 

Bolivien Fakten und Schnellüberblick für Ihren Urlaub

 Geografie und Landschaft

Bolivien ist ca. 1,1 Mio. qkm groß und besteht aus dem Altiplano (Hochregion ab 3.500m) sowie dem Tiefland im Amazonasbecken...

 Hauptattraktionen und
 Sehenswürdigkeiten

Der Tourismus und die Sehenswürdigkeiten von Bolivien sind zweigeteilt. Im Westen finden sich auf der Landkarte von Bolivien in den Anden faszinierende Hochlandlandschaften und im Osten gibt es artenreiche tropische Nationalparks...

 Klima, Wetter und Reisezeit

Bolivien liegt im Bereich der Tropen und ist am besten im bolivianischen Winter (April bis Oktober) zu bereisen. Klimaunterschiede ergeben sich größtenteils im Ost-West-Gefälle der Höhenlagen.

 Aktivitäten für Reisende

Bolivien ist touristisch vergleichsweise wenig erschlossen und besticht vor allem durch seine überaus reizvolle Natur im Altiplano und Tiefland der Provinzen des Landes.

 Größe und Hauptstadt

Bolivien ist mit seinen 1,1 Mio. qkm etwa dreimal so groß wie Deutschland. Allerdings leben auf dieser Fläche insgesamt nur knapp 9 Mio. Menschen (ca. 8 Ew./qkm). Die Hauptstadt ist mit ca. 250.000 Einwohnern Sucre.

 Einreise und Verkehr

Deutsche, Österreicher und Schweizer Bürger benötigen für die Einreise einen 6 Monate über die Reisezeit hinaus gültigen Reisepass. Das Busnetz im Land ist gut ausgebaut, der Zustand der Straßen oft schlecht.

 Gesundheit und Impfungen

Das Gesundheitssystem in Bolivien entspricht nicht europäischen Standards. Malaria ist vor allem in den Flachlandgebieten ein Problem. Das Konsultieren eines Tropenarztes wird vor Reisebeginn empfohlen.

 Geld & Preisniveau

Offizielle Währung ist der Boliviano. Das Preisniveau ist allemein sehr niedrig. Der Dollar ist in Bolivien gebräuchlich, oft  funktioniert auch das Abheben von Geld mit Kredit- und EC-Karte.

 Staat, Politik & Geschichte

Auf dem heutigen Staatsgebiet von Bolivien herrschten einst Kulturen wie Tiwanacu oder die Inkas. Durch Grenzstretigkeiten hat das seit 1825 unabhängige Bolivien u.a. seinen Meereszugang verloren. Heute bestimmt der nicht unumstrittene Evo Marales als Präsident das Geschehen in Bolivien.

 Sprache und Telefon

Offizielle Sprache in Bolivien ist neben Spanisch auch Aymará und Quechua. In Turistenregionen wird nur etwas Englisch gesprochen. Die Telefon Vorwahl für Bolivien ist die +591.

 Kultur und Religion

Bolivien ist zum Großteil katholisch. Allerdings spielen Naturreligionen weiterhin eine große Rolle im Leben der Bolivianer.

 Kriminalität und Gefahren

Bolivien ist vergleichsweise sicher. Allerdings gibt es speziell in den größeren Städten immer wieder Trick- und Taschendiebstahl. Zur Ihrer eigenen Sicherheit sollte man auf Gepäck aufpassen und keine Wertgegenstände offen tragen.

 Übernachten und Essen

Preiswerte Unterkünfte gibt es in allen bewohnten Regionen von Bolivien, besser Hotels nur in den größeren Städten. In den einschlägigen Portalen besitzen aber nur wenige Hotels eine Bewertung. Viele Speisen sind schaf, das Nationalgetränk ist das gewöhnungsbedürftige Chicha.

 Flora und Fauna

Die bolivianische Pflanzenwelt speziell im tropischen Regenwald des Amazonasbeckens ist sehr vielfältig. Ebenso die Tierwelt. Bekannt sind hier u.a. die großen Wildkatzen.

 Bemerkenswertes Bolivien

Bolivien ist touristisch wenig erschlossen, doch landschaftlich eines der reizvollsten Länder Amerikas.

 Besonderes Erlebnis in Bolivien

Die landschaftlichen Highlights und Sehenswürdigkeiten im Südwesten sind bei schönem Wetter sind ein unvergessliches Erlebnis. Viele der Attraktionen des Binnenstaates kann man über eine Rundreise die verschiedene Reisebausteine abdeckt besichtigen. Hierzu gibt es einige Spezialreiseveranstalter die auch einen ausführlichen Reisebaustein für die bolivianischen Attraktionen vorsehen.

 Anzeigen zu Bolivien

 

Landkarte und Geografie von Bolivien

 

In unserer Reise-Datenbank befinden sich aktuell weltweit 188 Sehenswürdigkeiten mit genauen GPS-Koordinaten.

Die geographische Vielfalt von Bolivien erstreckt sich vom Hochland der Anden mit eisbedeckten Gipfeln und tiefen Schluchten über den Salzsee Salar de Uyuni bis zum Amazonasbecken mit seinem tropischen Regenwald.

 

Bolivien ist ein Land lebendiger Traditionen, vergangener Hochkulturen und beeindruckenden natürlichen Attraktionen.
In kaum einem anderen Land Südamerikas sind die Traditionen und die Lebensweise der Indigenas noch heute so lebendig wie in Bolivien.

 

Hier eine interaktive Landkarte von Bolivien die alle wichtigen Sehenswürdigkeiten mit ihren GPS-Koordinaten zeigt...

 

Hauptattraktionen und Sehenswürdigkeiten für den Urlaub in Bolivien

Bolivien besitzt durch seine alten Kulturen, die kolonialen Einflüsse und die temperamentvollen und tradionellen Menschen verschiedenste Sehenswürdigkeiten und Attraktionen.

Hier einige subjektiv herausgesuchte Highlights für Ihren Urlaub in Bolivien...
 

Bolivien - Altiplano im Westen

Das Altiplano ist das Hochland von Bolivien. Im Südwesten vom Titikaka-See bis zur Grenze nach Chile und Argentinien im Süden reicht dieses Gebiet der bolivianischen Anden. Es ist die lebensfeindlichste aber auch faszinierendste Region von Bolivien. Hier findet sich mit dem Titikaka-See, der Regierungssitz La Paz, die Hauptstadt Sucre und viele phantastischen Naturlandschaften. So finden sich dort mit der Uyuni-Salzwüste, dem Geysirfeld Sol de Mañana oder den in vielen farben schimmernden flachen Salzseen im Grenzgebiet zu Chile die meisten Sehenswürdigkeiten Boliviens. Zu dieser Region gibt es auch viele Reiseberichte im Internet.

 

Das Wetter auf dem Hochebene ist kühl und variiert im Jahr nur wenig. Mehr Einfluß hat die Höhe, je höher man kommt, desto kühler wird es. Das Wetter in den Wintermonaten Oktober bis März ist durch einen hohen Anteil an Regentagen geprägt.

 

Copacabana liegt am bolivianischen Teil des Titikaka-Sees

Copacabana liegt am Titikaka-See auf der auf Seite von Bolivien. Die andere Hälfte des riesigen Sees auf 3.810m gehört zu Nachbar Reiseziel Peru. Das Städtchen Copacabana ist ein wichtiger Wallfahrtsort in Bolivien und liegt etwa 100 Kilometer und 3 Busstunden entfernt vom Kraterkessel von La Paz. Hier am Titicaca Lake ist eines der Tourismus Zentren von Bolivien. Es lohnt sich die 150 Höhenmeter auf den Aussichtspunkt am Cerro Calvario zu steigen. Ausserdem ist Copacabana Ausgangspunkt für Bootstouren auf dem Titikaka-See, jeweils eine eigene Sehenswürdigkeit sind die Ausflugsziele Isla del Sol und Isla de la Luna.

  La Paz ist Regierungssitz und größte Stadt von Bolivien

La Paz ist Regierungssitz und größte Stadt von Bolivien. Sie befindet sich etwa 75 Kilometer entfernt vom Titicaca Lake und liegt in einem Halbkrater auf 3.200m bis 4.100m Höhe. In La Paz gibt es viele Straßenmärkte und herrscht das organisierte Chaos. Nur wenige Kilometer von La Paz in Bolivien entfernt liegt die Mondlandschaft (Valle de la Luna). Diese Gesteinsformationen haben sich über die Jahrtausende durch Erosion und Klimagegensätze gebildet.

Chacaltaya ist das höchstgelegene Skigebiet der Erde

Chacaltaya ist mit 5.300m das höchstgelegene Skigebiet der Erde und mit einem Tagesausflug von La Paz zu erreichen. Ski gefahren wird allerdings wegen akuter Schneearmut nur noch selten. Viele Urlauber nutzen die Gelegenheit vergleichsweise einfach auf eine derartige Höhe zu kommen und den nahegelegenen kleinen Gipfel mit 5.500m zu erklimmen.

Die Ruinen von Tiwanaku zeugen von einer prä-Inka-Kultur

UNESCO Weltkulturerbe Bolivien Die Ruinen von Tiwanaku (Tiahuanaco) zeugen von einer bedeutenden Kultur die vor den Inkas im Grenzgebiet von Peru, Bolivien und Chile über 2000 Jahre die Vorherrschaft hatte. Die bekanntesten Sehenswürdigkeiten in Tiwanaku sind das Sonnentor und die Mönch-Statue el Fraile. Die Stätte liegt ca. 70 Kilometer von La Paz entfernt und ist von dort mit einem Tagesausflug zu erreichen.

Sucre ist die Hauptstadt von Bolivien und gleichzeitig Weltkulturerbe der UNESCO

UNESCO Weltkulturerbe Sucre in Bolivien Sucre ist die Hauptstadt von Bolivien und gleichzeitig Weltkulturerbe der UNESCO. Sie liegt auf knapp 2.900m und gilt als die Stadt Südamerikas mit den besterhaltensten Kolonialgebäuden und vielen touristischen Attraktionen. Die Stadt ist sehr sehenswert und bietet Urlaubern auch eine Angenehme Atmosphäre abseits vom Trubel in La Paz. Der Sonntagsmarkt von Tarabuco ist per Bus von Sucre leicht zu erreichen.

Die Stadt Potosí in Bolivien ist ebenfalls UNESCO Weltkulturerbe

UNESCO Weltkulturerbe Bolivien Die auf 4.070m gelegene Stadt Potosí wurde wegen der schönen kolonialen Gebäude ebenfalls von der UNESCO zum Weltkulturerbe ernannt. Sie liegt am Fuß des Silberberges Cerro Rico und war wegen des ehemals reichen Silbervorkommens eine der größten Abbaustätten weltweit. Auch heute ist Potosí von den Naturreserven abhängig. Es wird vorwiegend Zinn abgebaut.

 

Der Salar de Uyuni in Bolivien ist der größte Salzsee der Erde

Der Salar de Uyuni (auch Tunupa Salzsee) in Bolivien ist mit knapp 12.000 km² der größte Salzsee der Erde. Die meiste Zeit handelt es sich bei der auf knapp 3.700m liegenden gleissend weissen Fläche um eine Salzwüste, die nicht nur das größte Salzvorkommen, sondern auch das größte Lithiumvorkommen der Erde beherbergt. In der Mitte des weissen Meeres ragen einige kleine Inseln empor, u.a. die Isla de Pescadores auf der Kakteen wachsen die bis 12m hoch und bis zu über 1.000 Jahre alt sind.
   » Reisetipp: Bildergalerie Salar de Uyuni in Bolivien

Bei Uyuni in Bolivien liegt der Cementerio de Trenes

Nahe der Stadt Uyuni liegt angrenzend an den Salzsee von Uyuni der Cementerio de Trenes, ein Freiluft Zugfriedhof der besonderen Art. Hier wurden über die letzten Hundert Jahre verschiedene Lokomotiven und Waggons einfach in der Wüste abgestellt und rosten nun wegen des geringen Regenfalls sehr sehr langsam vor sich hin.

Ein Flamingo spiegelt sich in der Laguna Honda in Bolivien

Ca. 100 Kilometer südlich des Uyuni-Salzsees befinden sich mit der Laguna Cañapa, Laguna Hedionda, Laguna Honda und Laguna Chiar Khota zahlreiche weitere Flachgewässer. Sie liegen auf der Jeep-Tour von San Pedro de Atacama in Chile nach Uyuni in Bolivien. Hier wie in den meisten anderen Lagunen finden sich viele Andenflamingos.

Der Steinbaum (Arbol de Piedra) ist eine markante Steinformation

Der Arbol de Piedra ist die markanteste Steinformation inmitten der stillen Schönheit im Hochplateau südlich der Salar de Uyuni. Der sog. Steinbaum ist ein Naturdenkmal und durch starke Bodenwinde und Erosion entstanden und wird vielleicht nicht mehr lange in der Form zu sehen sein.

Die Laguna Colorada im bolivianischen Altiplano

Die Laguna Colorada liegt auf ca. 4.400m Höhe ca. 100 Kilometer nördlich der Grenze zu Chile. Ihr Wasser schimmert beeindruckend stark rötlich. Dies wird hervorgerufen von einer besonderen Algenart und dem hohen Mineralstoffgehalt des Bodens. Die natürliche Attraktion stand auch auf der Auswahlliste zu den 7 neuen Weltwundern. Die Region ist landschaftlich phantastisch wie Sie auch im Reisebericht zur 4x4-Tour zur Laguna Colorada nachlesen können.

Das Geysirfeld Sol de Mañana im bolivianischen Altiplano

Das Geysirfeld Sol de Mañana liegt auf 4.850m und ist eines der größten der Erde. So muss die Erde vor Millionen von Jahren ausgesehen haben, als ihr Aussehen noch durch intensive vulkanische Aktivität und kochende Schlammlöcher bestimmt wurde.

Die Laguna Verde im Südwesten von Bolivien

Die Laguna Verde im Südwesten von Bolivien ist eine der Hauptattraktionen im Südwesten von Bolivien. Atemberaubende Farben in lebensfeindlicher Umgebung auf 4.400m Höhe. Gleich in der Nachbarschaft befindet sich die nicht weniger sehenswerte Laguna Blanca direkt an der Grenze zu Chile.

Haben Sie passende Bilder aus Bolivien für uns

 

Bolivien - Das Tiefland

Der gesamte Osten von Bolivien und damit der größere Teil gehört zum Tiefland des Landes. Hier herrscht im gegensatz zum Hochland ein komplett anderes Tropenklima. Die fruchtbare Region gilt auch als eher wohlhabend. Die meisten Konflikte in Bolivien rühren von diesem Wohlstandsunterschied zwischen Hoch- und Tiefland her.

Yungas Region

Unweit von La Paz beginnt mit den Yungas der Übergang zwischen dem Hochland der Anden und dem tropischen Tiefland mit dem Amazonas-Regenwaldes. Hier befindet sich auch die berüchtigte Yunga-Straße (Carretera de la muerte) zwischen La Paz und Coroico auf der u.a. geführte Mountain-Bike Touren angeboten werden. Der Nationalpark Cotapata befindet sich in dieser Region und umfasst unter anderem den Oberlauf des Flusses Río Huarinilla.

 

Santa Cruz de la Sierra

Die Stadt Santa Cruz de la Sierra ist mit über 1,5 Mio. Einwohnern die größte Stadt von Bolivien. Sie liegt im fruchtbaren Flachland am Rande der Cordillera Oriental und gilt als modernste und wohlhabendste Stadt Boliviens.

 

Cochabamba

Cochabamba ist neben La Paz und Santa Cruz die dritte Millionenstadt in Bolivien. Sie liegt geschützt im dicht besiedelten Cochabamba-Tal auf knapp 2.600m. Bekannt ist Cochabamba auch durch ihre auf dem Berg Cerro de San Pedro stehende Christusfigur, die ähnlich groß ist wie das Vorbild auf dem Corcovado in Rio de Janeiro in Brasilien.

 

Madidi Nationalpark

Der Madidi Nationalpark erstreckt sich nördlich von La Paz über ein Gebiet von 5.000m Höhe bis zum Tiefland. Hier gibt es eine reiche Flora und Fauna zu bewundern. Alleine über 300 Säugetier- und Reptilienarten sowie über 1.000 Wirbeltierarten beherbergt der Nationalpark.

 

Samaipata

Der Festung von Samaipata ist eine Inkaruine in Zentralbolivien. In den Sandstein sind viele Linien und Figuren eingekarft, die etwas an die Linien von Nasca in Peru erinnern. Seit Ende der 90er Jahre ist sie UNESCO Weltkulturerbe und ist gut über die gleichnamige Stadt Samaipata zu erreichen.

 

Trinidad

Die Stadt Trinidad besitzt ca. 80.000 Einwohner und liegt im Nordosten von Bolivien im Tiefland des Amazonasbeckens. Die Stadt ist Ausgangspunkt für vielfältige Touren in den Urwald von Bolivien sowie auf den Fluß Arroyo San Juan.

 

Senden Sie uns Ihr Urlaubsfoto von Bolivien

 

Klima, Wetter und beste Reisezeit für Bolivien

Bolivien liegt in den Tropen der südlichen Erdhalbkugel. Trotzdem ist der Klimaunterschied vor allem in Ost-West-Richtung zu sehen. Die Altiplano-Region im Westen mit Höhen über 3.500 m ist tagsüber gemässigt warm und nachts sehr kalt. Vor allem im Südwesten von Bolivien ist das Wetter öfters schön, es regnet dabei wenig. Die Temperaturen hängen weitestgehend von der Höhe ab und verändern sich saisonal nur wenig. Dagegen herrscht im östlichen Amazonasbecken tropisches Klima mit vielen Niederschlägen.

Die beste Reisezeit für Bolivien

Bolivien ist am besten im Südwinter zu bereisen, zu dieser Zeit ist das Wetter in Bolivien am besten. In der Zeit von April bis Oktober regnet es am Titikaka-See und im Osten des Landes am wenigsten. Allerdings wird es in dieser Zeit im Hochland nachts empfindlich kalt. Das Wetter im Hochland im Südwesten von Bolivien ist sehr trocken. Hier grenzt Bolivien an die chilenische Atacama-Wüste und die Erde sieht deshalb hier das ganze Jahr hindurch nur selten Regen.

 

 

Aktivitäten für Reisende

Bolivien besitzt durch die unterschiedlichen Höhen- und Klimaregionen vielfältige Attraktionen. Wer nicht nur Bolivien besuchen möchte, der sollte sich verschiedene Städte und Attraktionen suchen und diese über Reisebausteine von einem Südamerika-Reiseveranstalter kombinieren.

Kultur, Land und Leute

Durch die bewegte Geschichte von Bolivien sowie die traditionelle Bevölkerung sind große Teile von Bolivien kulturell sehr interessant. Vor allem im Hochlandgebiet um den Titikaka-See, wo sich auch die Ausgrabungsstätte der Frühkultur Tiahuanaco befindet, gibt es viel zu sehen. Aber auch im Hochland sind es Städte wie Sucre, z.B. auf dem nahegelegenen Sonntagsmarkt von Tarabucu, wo man heute noch gelebte indigene Kultur entdeckt.

Wer sich davor scheut die Reise auf eigene Faust zu organiseren, der sollte sich einen Südamerikareiseveranstalter raussuchen und dort dann Reisebausteine mit den Attraktionen kombinieren, die dem persönlichen Geschmack entsprechen.

 

Natur, Wandern, Trekking, Mountainbiking und Bergsteigen

Das größte Geschenk für Bolivien ist seine vielfältige und faszinierende Landschaft. So kann man an der Cordillera Real, am Illampu oder im Gebiet von Chacaltaya gut Bergwandern und Bergsteigen, mit dem Mountainbike die Carretera de la muerte hinab nach Coroico fahren, auf einer abenteuerlichen Tour zwischen Uyuni und der  chilenischen Grenze faszinierende Landschaften entdecken oder im Tiefland der Nationalparks im Osten von Bolivien Erkundungen im tropischen Regenwald machen.

Golf und sonstige Sportarten

Bolivien ist eines der ärmsten Länder von Amerika, westliche Modesportarten sind hier kaum vertreten und sicherlich nicht die Hauptattraktion des Landes.

 

 

 

Einreise und Verkehr

Zur Einreise nach Bolivien ist ein mindestens noch 6 Monate gültiger Reisepass notwendig. Der deutsche Kinderausweis ist gültig, so fern er ein Bild besitzt. Für Deutschland, Österreich und die Schweiz wird kein Visum benötigt. Einreisekarten und Stempel werden im Flugzeug / am Flughafen verteilt und es muß bei der Ausreise wieder abgegeben werden. Ggf. wird bei der Einreise nach Bolivien nach dem Rückflugticket und Barmittel gefragt. An den internationalen Flughäfen wird die Einreise für 90 Tage erlaubt.


Die Ausreiseformaitäten für die Ausreise nach Chile über den Grenzposten im Südwesten von Bolivien müssen schon in Uyuni erledigt werden. Umgekehrt wird die Ausreise von Chile in San Pedro de Atacama vorgenommen.

Busse befahren alle Strecken zwischen den Städten in ganz Bolivien. Da das Straßennetz der Städte im Hochland jedoch ausgesprochen schlecht ist, kommt es öfters zu Pannen und langen Reisezeiten. Für die meisten Überlandstrecken werden oft nur Nachtfahrten angeboten.

 

Der wichtigste internationale Flughafen von Bolivien befindet sich auf einer schwindelerregenden Höhe von 4.100m in La Paz (El Alto, LPB). Er der höchstgelegene Zivilflughafen der Erde und Drehscheibe für internationale Flüge auch aus Europa. Ausserdem besitzt Bolivien mit Santa Cruz de la Sierra (El Trompillo, SRZ) einen weiteren weniger bedeutenden internationalen Flughafen. Für Inlandsflüge wird derzeit eine Gebühr von 15 BS, für internationale Flüge von 25 USD erhoben.

Taxis sind in der Regel sehr preiswert, allerdings oft auch sehr runtergekommen. Achten Sie darauf, dass ein Taxameter angeschalten wird oder verhandeln Sie den Fahrpreis im voraus. Zum Flughafen gibt es meist Fixpreise.

 

 

Gesundheit und Krankheiten

Das Gesundheitssystem in Bolivien entspricht nicht den europäischen Standards. Die Versorgung in den Großstädten ist besser, doch viele Regionen vor allem im dünn besiedelten Hochland von Bolivien sind medizinisch schlecht versorgt. Malaria ist in Gebieten unter 800m ein Problem, so dass Malariaprophylaxe notwenig ist. Sprechen Sie sich je nach Urlaubsregion ggf. mit Ihrem Tropenarzt ab, vor allem wenn Sie auch den Osten des Landes besuchen möchten.


Zum Zähneputzen und trinken sollte Mineralwasser verwendet werden. Vorsicht auch bei Eiswürfeln. Auch in Bolivien gilt die Regel entweder schälen, kochen oder besser sein lassen. Bei Speisen sollten Sie darauf achten, dass sie gut gekocht wurden. Salate und vor allem Mayonnaise sollten zumindest Personen mit empfindlichem Magen lieber meiden.
 

Die Höhenkrankheit (Sorojchi) kann in höhergelegenen Orten des Westens starke Probleme bereiten. Speziell ab 3.500m kommt spziell bei geringer Aklimatisierungszeit auch bei trainierten Personen zu Kopfschmerzen und Unwohlsein. Vermindern sich diese Anzeichen nicht merklich nach 2 bis 3 Tagen, so sollte zur Behandlung Coca-Tee bzw. eine Tabletten gegen Höhenkrankheit (Sorojchi-Pill) eingenommen werden. Auch blutverdünnende Kopfschmerz-Tabletten entfalten gegen die Höhenkrankheit ihre Wirkung. In jedem Fall wird empfohlen in grösseren Höhen auf fettige Speisen und alkoholische Getränken zu verzichten und prinzipiell die Nahrungsaufnahme zu verringern sowie die Flüssigkeitszufuhr zu steigern.

 

Seit 2008 ist es bei der Einreise nach Bolivien notwendig ein internationales Zertifikat vorzulegen, das eine Gelbfieberimpfung bescheinigt. Dies ist in der Regel eine Seite aus dem Impfpass. Die Impfung hat spätestens zwei Wochen vor der Einreise zu erfolgen.

Aktuelle Informationen finden Sie u.a. bei der Weltgesundheitsorganisation WHO. Über die aktuelle politische und gesellschaftliche Lage in Bolivien informiert Sie zudem das Auswärtige Amt der BRD, Länderinfo Bolivien.

 

 

Geld und Preisniveau in Bolivien

Die offizielle Währung in Bolivien ist der Boliviano (1 Bs = 100 Centavos, ISO-Kürzel: BOB). 1 EUR ≈ 10 Bolivianos. Den aktuellen Wechselkurs erfahren Sie, wenn Sie in der Google-Suchmaschine als Suchbegriff "1 EUR in BOB" eingeben.
Es gibt sowohl Geldwechselstuben als auch Banken, die i.d.R. ausländische Währungen und Travellercheques einlösen. Am besten hebt man Geld direkt am ATM-Schalter in lokaler Währung ab. Allerdings ggf. mit Gebührenaufschlag. Viele Banken haben nun auch ein VISA oder EC bzw. Maestro-Symbol am Automaten angebracht.

 

In größeren Städten und sehr guten Hotels kann i.d.R. mit den bekannten Kreditkarten bezahlt werden. Zur Sicherheit sollte man aber in jedem Fall Bargeld (Euro oder US$) mitnehmen.

Das Preisniveau in Bolivien ist günstig. Man kann die Kaufkraft von einem Boliviano in Bolivien etwa mit einem Euro in der BRD gleichsetzen. Vor allem einfache Speisen und Unterkünfte sind für europäische Verhältnisse sehr preiswert. So bekommt man z.B. je nach Region eine saubere Unterkunft im Doppelzimmer schon ab 10 EUR, ein Essen ab 3 EUR.

 

 

Sprache und Telefon

Offizielle Amtssprachen in Bolivien sind neben Spanisch auch Aymará und Quechua. Spanisch wird von von der Mehrzahl der Bevölkerung gesprochen, vor allem in den Städten des Landes, aber bei weitem nicht von allen Einwohnern Boliviens.
Zu empfehlen für eine Reise nach Bolivien ist der Taschenbuch Sprachführer Kauderwelsch Spanisch für Bolivien.

 

Die offizielle Telefon Vorwahl für Bolivien ist +591 bzw. 00591. Wer sein Handy in Bolivien benutzen möchte sollte sich bei GSM World informieren. Für die meisten Triband Handys ohne SIM-Lock sollte es möglich sein mit einer lokalen Prepaid-Karte preiswert zu telefonieren.

 

 

Staatsform, Polik und Geschichte

die Nationalflagge von Bolivien Das Gebiet des heutigen Bolivien wurde in der Geschichte von verschiedenen Kulturen besiedelt. Die wichtigste war sicherlich über 2.000 Jahre die präkolumbische Tiwanaku Zivilisation, die im 15. Jahrhundert von den Inkas erobert wurde.

Die Spanier warfen ihrerseits im Laufe des 16. Jahrhunderts die Inkas bieder und gründeten das Königreich Peru.


Im Jahr 1825 wurde Bolivien unabhängig, war aber immer wieder in Grenzkonflikte mit Peru, Chile und Paraguay verwickelt. Diese kosteten Bolivien auch im 20. Jahrhundert letztlich den Zugang zur Küste und das Land verlor weiter an Bedeutung.


1967 wurde der vielfach als Idol gefeierte Guerillaführer Ernesto Che Guevara letztlich in einem Gebiet südwestlich von Santa Cruz erschossen. Dieser Tage werden in der Region Touristen-Touren "auf den Spuren von Che" angeboten.

 

Heute ist Bolivien ist eine Republik mit praktizierender Gewaltenteilung. Seit Januar 2006 ist Juan Evo Morales Ayma der Präsident Boliviens. Morales ist indigener Abstammung und der erste, der sich für die arme Bevölkerung im Hochland einsetzt. Er fordert u.a. einfache soziale Sicherungssysteme gegen das die eher wohlhabende Bevölkerung im Tierfland erbittert protestiert und gg. eine Zweiteilung des Landes fordert. 2009 stimmte die bolivianische Bevölkerung für die Einführung einer regionalen Autonomie.

 

Heute ist das Reiseziel Bolivien vom Präsidenten in neun sogenannte Departamentos und diese wiederum in 112 Provinzen aufgeteilt.

 

 

Kultur,  Religion und Leute in Bolivien

Bolivien gehört zu den ärmsten Ländern Amerikas und ist stark geprägt von seinen präkolumbianischen Wurzeln und Traditionen von denen viele vom Gebiet um den Titicacasee ausgehen.

 

Viele alten Sitten und Gebräuche sind hier immer noch im Tagesablauf integriert und so ist Bolivien wohl das südamerikanische Land in dem man die ursprüngliche indigene Kultur am besten beobachten kann. Es gibt oft Feste und lokale Märkte wo diese Traditionen sehr offensichtlich werden.


Musikalisch ist Bolivien traditionell und die Panflöte ist eines der am meist genutzten Instrumente.

 

Aber auch viele Tänze werden aufgeführt, u.a. die bekannten traditionellen Diabladas, bei denen die Tänzer mit Teufelsmasken das Publikum beeindrucken.

 

Bolivien ist offiziell zu über 90% römisch-katholisch. Allerdings haben auch unter diesen Katholiken oft Naturreligionen eine große Bedeutung.

 

 

Kriminalität und Gefahren

Ein Sicherheitsproblem für Reisende in Bolivien kann die Kriminalität wie Taschendiebstahl oder vereinzelt auch Raubüberfälle sein. Deshalb sollten Armenviertel in Großstädten speziell in der Metropole La Paz, in Santa Cruz oder in Cochabamba gemieden werden. Überlandbusse fahren oft nur nachts. Diese sind in der Regel sicher, jedoch meist deutlich weniger bequem als in Europa.


Ist man mit viel Gepäck unterwegs, ist es unerlässlich permanent sein Gepäck im Auge zu haben. Es werden ggf. Tricks angewendet, um den Urlauber abzulenken. Allerdings ist die Kriminalität in Bolivien vergleichen mit anderen latainamerikanischen Ländern insgesamt eher gering.

 

Da es besonders in der Region um La Paz in den letzten Jahren immer wieder zu Aufständen - die nicht gegen Touristen gerichtet sind - kam, ist es dringend anzuraten sich vor der Abreise beim Auswärtigen Amt über die aktuelle Sitation in Bolivien zu informieren und ggf. bestimmte Regionen in Bolivien zu meiden.

 

 

Übernachten und Essen

Der Standard der Hotels und Unterkünfte in Bolivien ist regional sehr verschieden. Gute Hotels findet man in Bolivien hauptsächlich in den Großstädten La Paz, Santa Cruz, Cocha Bamba und Sucre. Ein schöner Patio einer Pension in SucreDie Einteilung der Sterne entspricht dabei nicht dem europäischen Niveau. So sind auch drei Sterne eher der Standard. Vor der Abreise sollte man sich die Bewertung der bevorzugten Hotels in einem der Hotelbewertungsseiten anstehen.

 

Speziell in einfachen Regionen auf dem Altiplano sind Unterkünfte Mangelware. Allerdings ist es menschlich oft eine schöne Erfahrung auch in einfachen Unterkünften abzusteigen.

 

Allerdings sind Unterkünfte wegen des geringen Preisniveaus in Bolivien in der Regel sehr preiswert. Ein sauberes Doppelzimmer kann man ab EUR 10.-- bekommen.

Oft gibt es familien-geführte kleinere Hotels, die saubere Zimmer ohne besonderen Luxus aber meist mit TV-Gerät anbieten.

 

Die bolivianische Küche besitzt verschiedene leckere Gerichte, ist aber in der Gesamtheit noch etwas entwicklungsbedürftig. Vor allem in den Hochregionen wird sehr schaf gegessen, in der Regel werden zu den Gerichten dabei scharfe Saucen gereicht. 

 

Fast Food Restaurants und Pizzerien gehören in Bolivien zu den Resaurants in denen eher die Reichen Einwohner oder Reisenden essen. Das gemeine Volk isst eher die Menüs in den einfachen Kneipen.

 

Zu tinken gibt es fast überall preiswerte frisch gepresste Fruchtsäfte und Bier. Getrunken werden auch verschiedene Spirituosen und das bierartige Nationalgetränk Chicha, das aus fermentiertem Mais gewonnen wird und sicherlich nicht jedermanns Sache ist. Vorsicht damit!


 

Flora und Fauna in Bolivien

Bolivien ist durch seine unterschieldichen Höhen etwas sehr besonderes was Flora und Fauna angeht. Im westlichen Altiplano herrscht auf über 4.000m eine lebensfeindliche Trockenheit in der nur wenige angepasste Tiere und Pflanzen leben. Komplett anders ist dies im fruchtbaren Tieflandgebiet im Westen von Bolivien. Hier bietet der tropische Regenwald vielen Tausend Pflanzen und fast ebenso vielen Tierarten einen einzigartigen Lebensraum.

Vegetation

Die Pflanzenwelt in Bolivien und speziell im tropischen Regenwald des Amazonasbeckens ist sehr vielfältig. Speziell in den abgelegenen östlichen Nationalparks Noel Kempff Mercado und Madidi finden sich viele Tausend Pflanzenarten.

Tierwelt

Ebenso vielfältig ist die Tierwelt in den u.g. Nationalparks. Bekannt ist die Region vor allem durch seine Wildkatzen, viele Amphibien, Insekten und Wirbeltiere.

 

 

Bemerkenswertes und Reisetipps

Der Zeitunterschied von Mitteleuropäischer Zeit (MEZ) zu Bolivien beträgt -4  Stunden. Das bedeutet von Deutschland aus kann man ab dem frühen Nachmittag bis in die späte Nacht in Bolivien anrufen. Umgekehrt sollte man ab den frühen Abend nicht mehr von Bolivien in Deutschland anrufen.


Die Internationale Telefonvorwahl für Bolivien lautet +591. Die üblichen Arbeitszeiten sind montags bis freitags 8.30 Uhr bis 18.30 Uhr. Oft gibt es eine Mittagspause von 12 Uhr oder 12.30 Uhr bis 14.30 Uhr. Der Nationalfeiertag von Bolivien wird am 6. August begangen.

 

 

 

Das besondere Erlebnis in Bolivien

Die Hochebenen im Südwesten von Bolivien mit der Laguna Colorada und der Laguna Verde, dem Geysirfeld Sol de Mañana und der Salar Uyuni sind einzigartig schöne und bizarre Landschaften auf dieser Erde. Dort ist das Wetter auch oft schön und die Sonne scheint vom klaren Himmel. Speziell die Salar de Uyuni mit der Isla de Pescadores ist eine Sehenswürdigkeit, die ihres gleichen sucht.

 


 

offizielle Web-Seiten

  »  Bolivianische Botschaft in Deutschland
     Wichmannstraße 6
     10787 Berlin
     Telefon: +49 (30) 263915-0
     Fax: +49 (30) 263915-15
     E-Mail: embajada.bolivia@berlin.de
     Web: bolivia.de
 

 

Reiseberichte und Info-Seiten zu Bolivien

Reisetipps Bolivien und Peru in Lateinamerika

  » Die Laguna Colorada im Hochland von Bolivien  Landschaften in Bolivien ist ein Reisebericht über Natur und Maya Kultur in Mittelamerika...

 

  » Goruma ist ein weiteres Reiseportal, das auch eine informative Bolivienwebseite besitzt.

 


 

Fehlerhafte oder fehlende Informationen

 Haben Sie Fehler in unseren Informationen gefunden? Gibt es aktualisierte Informationen oder fehlen wichtige Fakten zum Reiseziel Bolivien in Südamerika?
 Bitte schreiben Sie uns und helfen Sie dadurch mit, reisezielinfo.de noch aktueller und informativer zu machen!


 Danke!

 

                » Bolivien
           » Südamerika
       » Amerika
  » reisezielinfo.de 

Druckansicht Druckansicht diese Seite von reisezielinfo.de aufrufen...

 

 © 2009 - 2015 by reisezielinfo.de - Fakten, Sehenswürdigkeiten und Tipps für Urlaub und Reise nach Bolivien in Lateinamerika.
Kein Teil dieser Webseite darf in irgendeiner Form ohne schriftliche Genehmigung verarbeitet werden.

 

Flagge und Weltkarte

Bolivien auf der Weltkarte

die Lage von Bolivien auf der Weltkarte

 die Nationalflagge von Bolivien

 

Sehenswürdigkeiten Bolivien

Bolivien Urlaub buchen
reisezielinfo.de und Socal Media

 

 

Reisetipps zu Bolivien

  - Reiseforum Bolivien


Bildergalerie Bolivien

   - Bilder und Kurztexte Bolivien

Online Flüge Bolivien

Spezialreisen Bolivien

Organisierte Reisen mit Viventura zu verschiedenen Reisebausteinen in Südamerika

 

Buchtipps Bolivien

 

 

 

 

CDs und Videos zu Bolivien

cd bei reisezielinfo.de

 

dvd bei reisezielinfo.de

 

Partnerprogramm Bolivien

  Sie haben Interesse bei unseren Werbepartnern
dabei zu sein?

 

Bitte schreiben Sie uns eine eMail

 

Sie haben Fragen, Anregungen oder Kritik zu reisezielinfo.de?

 

Bitte schreiben Sie uns eine eMail

 

Reiseziele in Amerika