» reisezielinfo.de   » Amerika   » Südamerika   » Brasilien

Sehenswertes in Brasilien - die Top Reiseziele und Sehenswürdigkeiten

Karneval und Samba im Blut zwischen Amazonas und den Metropolen Rio de Janeiro und São Paulo

  Urlaub Brasilien - Sehensw├╝rdigkeiten und Reisetipps

 

Brasiliens Fakten und Sehenswürdigkeiten für den Urlaub

 Geografie und Landschaft

Brasilien ist mit seinen 180 Mio. Einwohnern das fünftgrößte Land der Erde und besitzt mit dem Amazonas-Regenwald das größte zusammenhängende Regenwaldgebiet der Welt. Die Landfläche besteht zu ca. 40% aus Flachland und zu ca. 60% aus Hochebenen.

 Hauptattraktionen und
 Sehenswürdigkeiten

Die Sehenswürdigkeiten von Brasilien sind vielfältig. Rio de Janeiro mit dem Zuckerhut, die Metropole São Paulo, die alte Hauptstadt Salvador de Bahia, Kolonialstädte, der riesige Iguaçu-Wasserfall oder das Amazonas-Gebiet bieten vielfältige Attraktionen.

 Klima, Wetter und Reisezeit

Brasilien liegt in den (Sub-)Tropen und ist ganzjährig zu bereisen. Im brasilianischen Winter (April bis Oktober) ist es jedoch im Norden nicht ganz so heiß und damit etwas angenehmer.

 Aktivitäten für Reisende

Brasilien ist ideal für Naturbeobachtung, Wandern, Trekking und natürlich auf Wassersport wie Tauchen, Windsurfen oder Segeln.

 Größe und Hauptstadt

Brasilien ist mit seiner Fläche von 8.55 Mio. qkm und einer Bevölkerungsdichte von ca. 21 Ew/qkm eines der größten Länder der Erde. In Brasilien leben ca. 180 Mio. Menschen. Die Hauptstadt ist mit gut 2 Mio Einwohnern Brasília.

 Einreise und Verkehr

Deutsche, Österreicher und Schweizer Bürger benötigen für die Einreise nach Brasilien kein Visum. Das Busnetz im Land ist gut ausgebaut, die Straßen nicht immer...

 Gesundheit und Impfungen

Das Gesundheitssystem in Brasilien entspricht nicht europäischen Standards. Malaria ist vor allem in den Flachlandgebieten speziell im Amazonasurwald ein Problem. Das Konsultieren eines Tropenarztes wird vor Reisebeginn empfohlen.

 Geld & Preisniveau

Offizielle Währung ist der brasilianische Real. Das Preisniveau ist allemein vergleichsweise niedrig. Der Dollar ist in Brasilien gebräuchlich, vielerorts funktioniert das Abheben von Geld mit Kredit- und EC-Karte, der Umtausch von Traveller Cheques ist teuer.

 Staat, Politik & Geschichte

Die ehemals portugiesische Kolonie Brasilien ist seit 1822 unabhängig. Seit 1988 ist Brasilien eine Bundesrepublik mit 26 Länderparlamenten.

 Sprache und Telefon

Offizielle Sprache in Brasilien ist Portugiesisch. In Turistenregionen wird tw. auch Englisch gesprochen. Wer etwas mehr auf eigene Faust unternehmen möchte kommt an etwas portugiesisch schwerlich vorbei... Die Vorwahl für Brasilien ist die +55.

 Kultur und Religion

Brasilien ist zum Großteil katholisch. Die Protestanten bilden eine Minderheit von ca. 10%. Es gibt viele Indianerreligionen und alle anderen Weltreligionen in kleinen Minderheiten.

 Kriminalität und Gefahren

Diebstahldelikte und Gewalt sind in Brasilien besonders in den Großstädten ein Problem. Zur Ihrer eigenen Sicherheit sollte man Sicherheitsvorkehrungen treffen und möglichst wenig auffallen.

 Übernachten und Essen

Preiswerte Unterkünfte gibt es in allen bewohnten Regionen von Brasilien, gute Hotels in turistischen oder größeren Städten. Viele Speisen werden mit Kokosmilch und Palmöl angebraten. Churascarien sind viel vertreten und Büffets mit Abrechnung in Gewicht öfters anzutreffen. Das Nationalgetränk ist der Caipirinha.

 Flora und Fauna

Die Pflanzenwelt in Brasilien und speziell im tropischen Regenwald des Amazonas ist so vielfältig wie kaum irgend wo sonst auf der Erde. Hier gibt es über 50.000 Blütenpflanzen und viele Hundert Baumarten. Ebenso vielfältig ist die Tierwelt. Bekannt ist im Amazonasgebiet vor allem der Piranha.

 Bemerkenswertes Brasilien

Brasilien ist riesig. Beachten Sie dies bei Ihrer Reiseplanung!

 Das besondere Erlebnis in Brasilien

Der Blick von den verschiedenen Aussichtspunkten in Rio de Janeiro ist ein Traum, ebenso wie die gigantischen Wasserfälle von Inguacu.

 Anzeigen zu Brasilien

 

 

Landkarte und Geografie von Brasilien

 

In unserer Reise-Datenbank befinden sich aktuell weltweit 188 Sehenswürdigkeiten mit genauen GPS-Koordinaten.

Brasilien ist mit seinen 180 Mio. Einwohnern das fünftgrößte Land der Erde und besitzt mit dem Amazonas-Regenwald das größte zusammenhängende Regenwaldgebiet der Welt. Die Landfläche besteht zu ca. 50% aus Flachland und zu ca. 50% aus Hochebenen und Gebirge.

 

Die Küstenregion von Brasilien ist zumeist fruchtbar und besitzt viele Buchten, Strände und Korallenriffe.

Der Osten ist geprägt durch Savannen, Hochplateaus und die Randgebiete der Anden an der Grenze zu Peru, Bolivien und Argentinien.

 

Im Dreiländereck zwischen Brasilien, Argentinien und Paraguay befinden sich die bekannten die Iguaçu-Fälle. Das gro├čte Land besitzt zudem eine reiche Vielfalt an UNESCO Weltkulturerbe Sehenswürdigkeiten.

 

Hier eine interaktive Landkarte von Brasilien die alle wichtigen Sehenswürdigkeiten mit ihren GPS-Koordinaten zeigt...

 

Hauptattraktionen und Sehenswürdigkeiten für Ihren Urlaub in Brasilien

Brasilien besitzt durch seine alten Kulturen, die kolonialen Einflüsse und die temperamentvollen und tradionellen Menschen verschiedenste Sehenswürdigkeiten und Attraktionen.

Hier einige subjektiv herausgesuchte Highlights für Ihren Urlaub in Brasilien.
 

Brasilien - der Süden und Südosten

Im Südosten von Brasilien liegen die beiden großen Metropolen von Brasilien - Rio de Janeiro und São Paulo - sowie die zahlreichen Wassersportgebiete der Costa Verde zwischen den beiden Großstädten. Außerdem gibt es mit den Iguaçu-Wasserfällen an der Grenze zu Argentinien die größten Fälle der Erde zu bewundern und zahlreiche Kolionalstädtchen aus der Goldgräberzeit sind Nahe Belo Horizonte die meistbesuchten Attraktionen.

 

Aussicht von Aussichtspunkt Donna Marta in Rio de Janeiro, Brasilien

Rio de Janeiro ist die zweitgrößte Stadt von Brasilien und wohl durch den weltbekannten Ausblick vom Corcovado die bekannteste Stadt Südamerikas. Die 30 Meter hohe Christusstatue Monumento Cristo Redentor wurde Anfang der 30er Jahre des 20. Jahrhunderts erbaut und ist heute Wahrzeichen f├╝r die Stadt und das ganze Land.

Rio de Janeiro wurde im 16. Jh. gegründet und war vom 18. Jh. bis 1960 die Hauptstadt von Brasilien. Außer dem Zuckerbut und der Corcovado gibt es in Rio de Janeiro zahlreiche Gebäude der portugiesischen Kolonialzeit, u.a. die Klosterkirche Santo Ant├┤nio, das Benediktinerkloster sowie zahlreiche Bauten des modernen Architekten Oskar Niemeyer.

Bekannt ist Rio auch wegen seiner langen Str├Ąnde inmitten der Stadt, so z.B. die Copacabana oder der heute wichtigste Strand Ipanema.


Auf der anderen Seite der Guanabara-Bucht liegt die Stadt Niterói, von der aus man ebenfalls eine tolle Aussicht auf Rio de Janeiro hat. Hier steht das das bekannte Museu de Arte Contempor├ónea vom bekannten Architekten Oscar Niemeyer aus dem Jahr 1991. Sao Paulo liegt ca. 500 Kilometer östlich von Rio. Das klingt weit, ist aber auf der Landkarte von Brasilien faktisch gleich daneben.

 eine typische Hotelanlage in B├║zios, Brasilien (copyright Lothar Kerscht)

Das Städtchen Búzios liegt ca. 150 Kilometer östlich von Rio de Janeiro und gilt als Perle der Costa do Sol. Die touristische Infrastruktur ist erstklassig. Für viele Sportarten sind hier ideale Bedingungen, z.B. Tauchen, Golf, Windsurfen oder Segeln.
Bemerkenswert ist die Bebauung des Ortes. Strikt wird die Bauhöhe auf zwei Stockwerke beschränkt und wird versucht viel mit Holz zu bauen. Dies gibt dem Ort ein besonderes Flair.

Diamantina in Brasilien

UNESCO Weltkulturerbe Diamantina in Brasilien Diamantina liegt ebenfalls in Minas Gerais nördlich von Belo Horizonte. Die Stadt war im 17. Jahrhundert die erste Fundstätte von größeren Mengen an Edelsteinen ausserhalb von Asien. Dadurch wurden in dem reichen Kunst- und Handelszentrum 14 sehenswerte Barockkirchen errichtet, die noch gut erhalten sind.

Historische Kirche in Ouro Preto, Brasilien

UNESCO Weltkulturerbe Ouro Preto in BrasilienDie Stadt Ouro Prêto wurde im 17. Jahrhundert gegründet und ist die Perle der brasilianischen Barockstädte. Der Name bedeutet soviel wie "schwarzes Gold". Sie war eines der Zentren des Goldrauschzeitalters des 18. Jahrhunderts in Brasilien. Ouro Prêto ist eine besondere Sehenswürdigkeit und besitzt viele gut erhaltene barocke Kirchen, Brücken und Gebäude aus der Kolonialzeit. Die Stadt wurde deshalb bereits 1980 zum Weltkulturerbe der Unesco ernannt. Sehr sehenswert ist das Mineralogie-Museum der Universität mit einer sehr großen Edelsteinausstellung sowie die von Aleijadinho geschaffene Kirche Igreja São Francisco de Assis.
In der Nachbarschaft befindet sich das ebenfalls sehenswerte Städtchen Mariana, das ebenfalls Bauwerke von Aleijadinho beherbergt.

Die Weltkulturerbest├Ątte von Congonhas in Minas Gerais, Brasilien

UNESCO Weltkulturerbe Congonhas do Campo in Brasilien Die Stadt Congonhas do Campo ist bekannt für die Basilica do Senhor Bom Jesus de Matosinhos aus dem 18. Jahrhundert. Einzigartig sind die Figuren vor der Kirche, die aus der Werkstatt des berühmten Barockbaumeister Aleijadinho stammen. Außerdem sind in den sechs Kapellen bei der Kirche sehr schöne bemalte Passionsfiguren zu sehen.

Historische Stadt Tiradentes, die unver├Ąndert aus dem 18. Jahrhundert in Minas Gerais erhalten blieb, Brasilien

Die Stadt Tiradentes ist ein kleiner historischer Ort von ca. 8.000 Einwohnern in der Nachbarschaft von São João del Rei. Der Ort war Schauplatz von vielen brasilianischen Fernsehfilmen und -Telenovelas und  lebt heute hauptsächlich von Tourismus. Von São João del Rei führt eine historische Eisenbahnstrecke nach Tiradentes auf der die alte Dampflokomotive Maria Fumaça verkehrt.

 

Die Kolonialstadt Paraty zwischen Sao Paulo und Rio de Janeiro in Brasilien

Paraty besitzt u.a. eine geschichtsträchtige und beschauliche gepflastere Altstadt ohne Autoverkehr sowie einen sehenswerten historischen Hafen. Von hier - wischen Rio de Janeiroz und São Paulo - wurde einst das Gold nach Europa verschifft. Es bietet sich eine Bootsfahrt in der Bucht von Paraty zu den vielen Traumstränden und Inseln in der Nachbarschaft an. Ausserdem steht Paraty auf der Nominierungsliste der UNESCO Weltkulturerbe.

Auf der Ihla Grande findet sich neben Traumstr├Ąnden auch dichter Urwald, Brasilien

Die Region Angra dos Reis befindet sich ca. befindet sich ca. 150 Kilometer südwestlich von Rio de Janeiro. Die Stadt Angra dos Reis ist ein historischer Ort umrahmt von über 100 Inseln mit idyllischen Sandstränden, die größte davon ist die Ilha Grande, die lange Zeit ein Zufluchtsort für die Tupinambá-Indianer war. Sie ist zum großen Teil Nationalpark und bietet dem Besucher eine große Vielfalt an Betätigungsmöglichkeiten. Dazu gehören Sufen und Schnorcheln genauso wie Trekking und Naturbeobachtungen im tropischen Regenwald.

Die riesige Metropole Sao Paulo bringt auch interessante Ecken, Brasilien

São Paulo ist nicht nur die größte Stadt von Brasilien, sie ist auch die größte Stadt von Südamerika und gleichzeitig die Industriestadt von Brasilien. Sie liegt auf gemäßig temperierten  800m Höhe und wurde wie Rio de Janeiro im 16. Jahrhundert gegründet. São Paulo besitzt ebenso viele sehenswerte Gebäude aus der Kolonialzeit, z.B. das Benediktinerkonvent, verschiedene Kirchen und das höchste Gebäude von Brasilien.

der Igua├žu-Wasserfall an der Grenze zwischen Brasilien und Argentinien

UNESCO Weltkulturerbe Igua├žu-Wasserfall in Argentinien UNESCO Weltkulturerbe Igua├žu-Wasserfall in Brasilien Der große Iguaçu-Wasserfall (Cataratas do Iguaçu) liegt im gleichnamigen Naturpark an der Grenze zwischen Brasilien und Argentinien. Hier stürzt der gleichnamige Fluß auf über 200 Wasserfällen bis zu 70m in die Tiefe. Einige Panoramawege von über 10 Kilometer Länge zeigt dem Besucher den Wasserfall in seiner ganzen Schönheit. Es lohnt sich auch auf die argentinische Seite zu wechseln, um noch näher den Hauptfall Garganta do Diabo heranzukommen.

Blumenau

Blumenau im Südosten von Brasilien ist eine Hochburg deutschen Brauchtums inmitten der brasilianischen Welt. Die Stadt geniesst einen vergleichsweise hohen Lebensstandard und es finden sich einige deutsche Fachwerkhäuser. Sogar ein deutsches Oktoberfest, die sog. "Semana de Blumenau" gibt es hier Anfang September.

 

Florianópolis

Florianópolis ist mit ca. 300.000 Einwpohnern die Hauptstadt von Santa Catarina und liegt geteilt zwischen Festland und gleichnamiger Insel. Diese ist mit ihren ca. 50 Stränden und faszinierender Landschaft ein begehrtes Ferienziel für Touristen, Brasilianer und Aregntinier. Hier gibt es zwischen August und November auch vielfach die Möglichkeit, an Whale-Watch Touren auf dem Atlantik teilzunehmen.

 

Senden Sie uns Bilder aus Brasilien

 

Brasilien - der Nordosten, der Norden und das Amazonasgebiet

Der gesamte Norden, Nordwesten und mittlere Westen von Brasilien ist das riesige Einzugsgebiet des Amazonas mit dem größten Regenwaldgebiet der Erde. Einen deutlichen Kontrast dazu bieten die vielen Strände und Buchten an der Atlantikküste von Brasilien im Nordosten und Osten, u.a. mit der alten Hauptstadt von Brasilien Salvador de Bahia.

 

Manaus

Die Stadt Manaus liegt über 1.000 Kilometer vom Atlantik entfernt mitten im Urwald von Brasilien am Amazonas. Die Stadt wurde im 17. Jh. von den Portugiesen gegründet und hatte seine Blütezeit im 19. Jh., als der Kautschukanbau boomte.
Zu den wichtigen Sehenswürdigkeiten von Manaus zählen die Kaianlagen, das Opernhaus sowie das Zollhaus.

 

Ilha de Marajó

Am Mündungsgebiet des Amazonas nördlich von Belém befindet sich die Ilha de Marajó - eine der größten Flussinseln der Erde mit einem spektakulären Naturreservat. Für alle, die naturkundlich interessiert sind, ist ein ggf. mehrtägiger Ausflug mit ihrer ungezähmten Natur von Tausenden von Vögeln, Süßwasserottern oder wilden Büffeln ein Pflichtprogramm. Die Insel beherbergt mehrere Gemeinden und besitzt wegen der vielen Überschwemmungen ein angepasstes Verlehrssystem - in viele Gebiete geht ohne Kanu oder Buffel nichts.

 

Wüste Lençois Maranhenses

Die Dünen der Sahara von Brasilien, der Lençois Maranhenses, liegen ca. 4 Busstunden südöstlich von São Luís im Nordosten von Brasilien und sind über 1.000 qkm groß. Durch die häufigen Regenfälle bilden sich oft Süßwasserlagunen mit blauem und kristallklarem Wasser. Zu erreichen ist der Nationalpark am besten über Barreirinhas am Ufer des Preguiça-Flußes.

 

Fortaleza

Die Großstadt Fortaleza im Nordosten von Brasilien ist bekannt für ihr Nachtleben, die traditionelle Musik, das immerwarme Klima und die schönen Strände. Die Stadt selbst ist vor allem im umtriebigen Stadtteil Iracema für Touristen interessant. Hier befindet sich auch die sehenswerte Metallbrücke Ponte dos Ingleses. Sehenswert ist u.a. auch der Mercado Central  und die Strandstraße Av. Beira-Mar.

 

am Praia do Forte bei Natal, Brasilien (copyright Lothar Kerscht)

UNESCO Weltkulturerbe Fernando de Noronha in Brasilien Im Nordosten von Brasilien an der Rio Grande do Norte bei Natal liegen weitere schöne Strände an der Küste wie Praia do Forte und Praia Ponta Negra. Von hier aus ist auch das 21 Inseln zählende Hochsee-Archipe des Naturreservats Fernando de Noronha zu erreichen, das mit klarstem Wasser vor allem Taucher anzieht. Finden sich hier doch Möglichkeiten mit Riesenschildkröten und Delphinen zu tauchen. Allerdings ist die Hauptinsel alles andere als ein Luxus-Island. Back to nature ist hier das Stichwort.

Recife

UNESCO Weltkulturerbe Recife in Brasilien Die Stadt Recife liegt im äußersten Osten von Brasilien und besitzt sehenswerte Reste kolonialer Architektur. Ein weiteres Weltkulturerbe-Kleinod aus der Kolonialzeit ist die Stadt Olinda und viele schöne Strände an der Küste wie z.B. im Nationalpark und El Dorado für Unterwassersportler Fernando da Noronha...

Salvador de Bahia

UNESCO Weltkulturerbe Salvador de Bahia in Brasilien Salvador de Bahia war vor Rio de Janeiro die erste Hauptstadt von Brasilien. In der Altstadt stehen viele gut erhaltene Gebäude aus der Renaissance. Eine Besonderheit stellen auch die farbenreich und mit Stuckelementen dekorierten Häuser dar. Die Stadt Salvador de Bahia wurde zum Weltkulturerbe der Unesco erklärt. Die Stadt gliedert sich in die alte Oberstadt mit zahlreichen Kirchen und kolonialen Gebäuden und die modernere Unterstadt. Auch Musik, Lebensstil und der Straßenkaneval sind hier zu Hause.

Das Pantanal in Brasilien

UNESCO Weltkulturerbe Pantanal in Brasilien Im mittleren Westen von Brasilien an der Grenze zu Bolivien liegt das riesige Uberschwemmungsgebiet Pantanal, wo ein riesiger Artenreichtum herrscht. Hier leben Krokodile, Tapire, Wildschweine, Ameisenbären, Hirschen, Jaguare und hunderte tropischer Vogelarten sowie unzählige Urwaldpflanzen. Verschiedene Touren werden z.B. in Campo Grande angeboten.

Hauptstadt Brasilia

UNESCO Weltkulturerbe Brasilien Die Hauptstadt von Brasilien ist seit 1960 die Stadt Brasília. Sie wurde durch die Initiative des brasilianischen Präsidenten Kubitschek in der Mitte des 20. Jahrhunderts von verschiedenen hochdotierten Architekten komplett am Reißbrett entworfen und ist heute sogar Weltkulturerbe der Unesco.

Itacaré

Itacaré liegt zwischen Salvador und Ilhéus und ist ein ideaer Ort für Surfer, die gerne den Urwald in der Nähe haben. Bei dem ehemaligen Fischerdorf gibt es perfekte Wellen und verzauberte Buchten sowie tropische Vegatation satt. Auch für weitere touristische Aktivitäten ist gesorgt außer Surfen kann man auch Reiten, Mountains-Biken oder Free-Climben.

 

Strand auf der Ilha de Boipeba, Brasilien (copyright Lothar Kerscht)

Morro de São Paulo ist eine besondere Sehenswürdigkeit, die nur mit kleinen Schiffen ab Valença erreichbar ist. Es ist ein Strand-Ort südlich von Salvador in Bahia, der von Jahr zu Jahr beliebter wird und wo es keine Autos gibt. Das Unterkunft-Angebot ist begrenzt. Man sollte nicht ohne Reservierung in Valença an Bord gehen, denn vielleicht findet man für den Rückweg am gleichen Tag kein Schiff mehr. An der "Segunda Praia" liegen die meisten und die gehobeneren "Pousadas" (die für Brasilien typischen Mini-Hotels). Andere schöne Buchten und Inseln sind in Tagesausflügen zu erreichen, u.a. die Ilha de Boipeba, ein noch ziemlich unberührter Leckerbissen, der auch in Polynesien liegen könnte.

Bite senden Sie uns Ihre Bilder aus Brasilien

 

 

Klima, Wetter und beste Reisezeit für Brasilien

Brasilien liegt größtenteils in den Tropen der südlichen Erdhalbkugel. Am wärmsten und feuchtesten ist es ganzjährig im Amazonasbecken. Die Temperaturunterschiede sind hier im Jahresschnitt bzw. im Unterschied zwischen Tag und Nacht am geringsten. Die Maximaltemperaturen differieren gerade mal von 34°C im Juni bis zu 39°C im Dezember und Januar. Vom Juni bis September fällt hier weniger Niederschlag als im brasilianischen Sommer.

 

Im Mittleren Osten bei Rio de Janeiro fällt deutlich weniger Niederschlag und die Temperaturunterschiede zwischen Tag und Nacht sind ausgeprägter als im Amazonasgebiet. Dennoch sind die Tageshöchsttemperaturen auch dort nur im Winter (Mai bis September) unter 32°C.

 

Im äußersten Süden an der Grenze zu Paraguay sind die Temperaturunterschiede noch stärker ausgeprägt. Man hat hier vier den europäischen Jahreszeiten gegensätzliche Jahreszeiten. Im Maximum bis zu 40°C im Sommer bewegen sich die Temperaturen. In der Nacht kann es jedoch in den Monaten Mai bis September zu Bodenfrost kommen. Zudem sind es hier auch die Wintermonate, in denen der meiste Niederschlag fällt.

Die beste Reisezeit für Brasilien

Brasilien ist ganzjährig zu bereisen. Wegen der hohen Temperaturen und Luftfeuchtigkeit ist es jedoch angenehmer im Winter (von Brasilien), d.h. in den Monaten April bis Oktober, zu reisen. Im Süden und mittleren Süden kann es im Winter (Juni-August) - vor allem in Hochlagen - empfindlich kühl werden.

 

 

Aktivitäten für Reisende

Brasilien besitzt durch die riesige Fläche vielseitigste Möglichkeiten für Reisende. Die Strände am Atlantik sind bestimmt eines der Highlights, doch auch der größte Strom und Regenwald der Erde am Amazonas bieten ungeheure Betätigungsmöglichkeiten. Nicht zu vergessen die vielen sehenswerten Städte und kulturellen Attraktionen die Brasilien ebenso zu beiten hat.

Kultur und Sehensw├╝rdigkeiten

Als kulturelle Wiege von Brasilien gilt der Nordosten, wo sich erstmalig portugiesische Siedler niedergelassen haben. Doch aus dieser Zeit ist nur wenig geblieben. Anders im Bundesstaat Minas Gerais, wo sich heute noch viele koloniale Städte und Attraktionen befinden wie Ouro Prêto, Tiradentes oder Congonhas do Campo. Zu erreichen sind die Reiseziele dieser Region am besten über den Flughafen Belo Horizonte.

Natur, Wandern und Trekking sowie Kettern und Bergsteigen

Wichtig ist, dass in Brasilien unterschieden wird zwischen frei zugänglichen Nationalparks (Parques Nacionais) und Biologischen Reservatgebiete (Reservas Biologicas) unterscheidet, die man nur mit einer Spezialerlaubnis betreten darf. ├ähnlich wie im Osten vom Inkastaat Peru gibt es im gesamten Norden von Brasilien das riesige Amazonastiefland mit viel unber├╝hrter Natur und Gelegenheit f├╝r Abenteuerurlaub. Auch die Reiseziele in Chile sind f├╝r Brasilien-Liebhaber interessant.

ein Seepferdchen ist keine Seltenheit in den Tauchgr├╝nden von Brasilien (copyright Lothar Kerscht)

Mountainbiking

In vielen Touristischen Zentren kann man sich Mountain Bikes leihen. Tourenanbieter wie viventura.de bieten Erlebnisreisen auch speziell organisierte Mountain Bike Touren in Südamerika an.

Segeln, Wassersport und Tauchen

Es ist verwunderlich, wie wenig bekannt die Tauchplätze an der Atlantik-Küste von Brasilien sind. Als die attraktivsten Tauchplätze Brasiliens gelten Fernando de Noronha, die Trauminsel im Nordosten, Abrolhos, etwa auf halber Strecke zwischen Rio und Salvador und Búzios, gut zwei Autostunden östlich von Rio. Auch Angra dos Reis, ca. 180 km westlich von Rio, wird häufig gelobt.

Bei schönem Wetter macht die traumhafte Inselwelt vor Angra dem guten Namen auch alle Ehre. Leider ist es ein Gebiet mit hohen Niederschlägen und häufig schlechter Sicht.

Weitere Informationen finden Sie u.a. bei taucher.net.

Golf und sonstige Sportarten

In den Touristenregionen im Nord- und Südosten ist Golf weit verbreitet. auf dem Golfplatz B├║zios, BrasilienZwei Anlagen ragen heraus: "Gávea" in Rio de Janeiro┬┤s atemberaubender Landschaft zwischen Bergen und Meer, und Brasiliens beste Meisterschafts-Anlage im mondänen Badeort Búzios.

 

Bei Spezialreiseveranstaltern gibt es verschiedene Golfreisen für Brasilien wie z.B. Golf+Carneval oder Golf+Sail im Angebot.
Ansonsten wird Fussball im Land der Ballkünstler natürlich groß geschrieben und wird an allen denkbaren und undenkbaren Stellen ausgeübt.

 
 

Weitere Informationen und Tipps finden Sie beim Reise Forum Brasilien.

 

 

Einreise und Verkehr

Zur Einreise nach Brasilien ist ein mindestens noch 6 Monate gültiger Reisepass notwendig. Der deutsche Kinderausweis ist gültig, so fern er ein Bild besitzt. Für Deutschland, Österreich und die Schweiz wird kein Visum benötigt. Einreisekarten und Stempel werden im Flugzeug / am Flughafen verteilt und es muß bei der Ausreise wieder abgegeben werden. Ggf. wird bei der Einreise nach Brasilien nach dem Rückflugticket und Barmittel gefragt.

 

Die wichtigsten internationalen Flughäfen von Brasilien sind der Galeão Flughafen in Rio de Janeiro (GIG), der Guarulhos (GRU) und Congonhas (CGH) Flughafen bei São Paulo, der Brasilia International Flughafen (BSB), der Internacional Eduardo Gomez Flughafen in Manaus (MAO) sowie der Flughafen Dois de Julho in Salvador (SSA). Mit dem Brasil Airpass kann man bis zu fünf Strecken der verschiedenen national ansässigen Airlines fliegen.

 

Der größte Hafen von Brasilien ist Rio de Janeiro. Hier legen regelmäßig viele Kreuzfahrtschiffe aus aller Welt an.  Im Amazonasgebiet sind Bootsfahren die beste Möglichkeit zur Fortbewegung.
Der Bahnverkehr in Brasilien ist weniger gut ausgebaut. Es gibt zwar Linien zwischen den großen Städten, doch sind die Bahnfahren meist unbequem und lang.


Das Busnetz in Brasilien ist sehr gut ausgebaut. Busse fahren praktisch überall hin. Allerdings lassen viele Straßen in ländlichen Gebieten zu wünschen übrig, so dass eine Fahrt auch mal unbequem werden kann. Die Formalitäten und Preise für einen Mietwagen sind vergleichsweise hoch. Das Fahrverhalten in Brasilien ist schnell und risikobereitund in den Städten gibt es kaum Parkplätze. Man bekommt Mietwagen aber in allen größeren Städten mit einem internationalen Führerschein bzw. bei internationalen Mietwagenagenturen auch mit dem deutschen Führerschein.


Taxis sind in den Großstädten vergleichsweise preiswert. Ggf. weißt sie der Fahrer auf günstige Einkaufsmöglichkeiten hin. Was i.d.R. jedoch mehr mit seiner Provision als mit den günstigen Preisen zu tun hat. Zum Flughafen gibt es meist Fixpreise. Achten Sie auf das Einschalten des Taxameters!

 

In Fox do Iguacu ist die Ausreise nach Argentinien und Paraguay ist für Innertagestrips problemlos möglich. Allerdings geht es in der Nachbarstadt Cuidad del Este in Paraguay wesentlich quirliger und weniger geordnet zu wie in Brasilien.

 

 

Gesundheit und Krankheiten

Das Gesundheitssystem in Brasilien entspricht im großen und ganzen nicht europäischen Standards. Die Versorgung in den Großstädten ist gut, doch viele Regionen des weitläufigen Landes sind medizinisch schlecht versorgt. Malaria ist in Flussregionen und Gebieten unter 600m ein Problem, so dass Malariaprophylaxe notwenig ist. Sprechen Sie sich je nach Urlaubsregion ggf. mit Ihrem Tropenarzt ab.

 

Zum Zähneputzen und trinken sollte Mineralwasser verwendet werden. Vorsicht auch bei Eiswürfeln. Auch in Brasilien gilt die Regel entweder schälen, kochen oder besser sein lassen. Bei Speisen sollten Sie darauf achten, dass sie gut gekocht wurden. Salate und vor allem Mayonnaise sollten zumindest Personen mit empfindlichem Magen lieber meiden.

 

Aktuelle Informationen finden Sie u.a. bei der Weltgesundheitsorganisation WHO . Über die aktuelle politische und gesellschaftliche Lage in Brasilien informiert Sie zudem das Auswärtige Amt der BRD, Länderinfo Brasilien.

 

 

Geld und Preisniveau in Brasilien

Die offizielle Währung von Brasilien ist der Real (BRL) mit der Untereinheit Centavos. 1 EUR ≈ 2,60 Reais. Der Dollar wird häufig auch als Zahlungsmittel angenommen, der Wechselkurs ist ca. 1 USD ≈ 1,90 Reais. Den aktuellen Wechselkurs erfahren Sie u.a. bei wechselkurs.de.

 

Es gibt sowohl Geldwechselstuben als auch Banken, die i.d.R. ausländische Währungen und Travellercheques einlösen. Letztere sind jedoch wegen der Möglichkeit mit der Kredit- oder sogar EC-Karte Geld am Bankautomaten abzuheben nicht notwendig und bringen schlechtere Kurse.


In größeren Städten und besseren Hotels kann i.d.R. mit den bekannten Kreditkarten bezahlt werden. Zur Sicherheit sollte man aber in jedem Fall Bargeld (Euro oder US$) mitnehmen.

Das Preisniveau in Brasilien ist vergleichsweise günstig. Man kann die Kaufkraft von einem Real in Brasilien etwa mit einem Euro in der BRD gleichsetzen. Vor allem einfache Speisen und Unterkünfte sind für europäische Verhältnisse preiswert. Man speist zu deutsch gutbürgerlichen Preisen in Brasilien in sehr guten Restaurants.

 

 

Sprache und Telefon

Die offizielle Sprache in Brasilien ist portugiesisch. Zudem sind über 100 Indianersprachen in Brasilien verbreitet. Englisch wird vereinzelt und nur in touristischen Regionen gesprochen. Im Süden wird gelegentlich auch Deutsch, Frazösisch oder Italienisch gesprochen. Jedoch sollte jeder, der individuell in Brasilien unterwegs ist etwas protugiesisch können bzw. einen Sprachführer dabei haben.

 

Zu empfehlen ist das Taschenbuch Sprachführer Kauderwelsch, Brasilianisch.

 

Die Vorwahl zum Telefonieren nach Brasilien ist die +55 oder 0055. Um günstig mit dem eigenen Handy zu telefonieren kauf man sich am besten eine Prepaid-Karte z.B. von Tim, Oi oder Claro.

 

 

Staatsform, Polik und Geschichte

die Nationalflagge von Brasilien Anfang des 16. Jahrhunderts wurde Brasilien von den Portugiesen annektiert. Man exportierte anfangs nur wenige Hölzer und Zuckerrohr nach Europa.

 

Später führte man Sklaven aus Afrika ein und baute die Kolonisation in Brasilien aus. Im 18. Jahrhundert wurden neben Gold auch Diamanten und nach der Unabhängigkeit Brasiliens 1822 auch viel Kaffee exportiert.

 

Bis Ende des 19. Jahrhunderts hält Brasilien an der Monarchie fest und besitzt einen Kaiser. Anschließend stolperte Brasilien durch die Weltwirtschaftskriese, die einen Verfall der Kaffee- und Kautschukpreise mit sich brachte, in ausländische Abhängigkeit. Kubitschek ernannte 1960 Brasilia als Hauptstadt und lies die Stadt aus dem nichts erbauen.

 

1964 erhob sich das Militär und stellte bis 1985 eine Militärregierung. Während und nach dieser Zeit wachsen die Schulden und die Inflation steigt. Korruption und Skandale erschüttern das Land. Seit 1988 ist Brasilien eine Bundesrepublik mit 26 Länderparlamenten.

 

 

Kultur,  Religion und Leute

Die brasilianische Kultur läßt sich aus verschiedensten Traditionen der Immigranten ableiten. Merkbar sind neben dem portugiesischen auch afrikanische und indianische Einflüsse. Vor allem in der Musik findet das typisch brasilianische seinen Ausdruck. Samba, Lambada & co. gehören hier zum alltäglichen Lebensgefühl. Im alljährlichen Carneval werden auch die großen Unterschiede zwischen arm und reich für einige wenige Tage vergessen.


Fußball ist die Sportart in Brasilien. Auf jedem Hinterhof wird gegen den Ball getreten. Die Begeisterung kennt bei großen Fußbal-Spielen keine Grenzen.

 

Brasilien ist größtenteils römisch-katholisch. Eine größere Minderheit von ca. 10% bilden die Protestanten und verschiedene Naturreligionen. Die Bedeutung aller anderen religiösen Gruppen ist vergleichsweise unbedeutend.  

 

 

Kriminalität und Gefahren in Brasilien

Ein Sicherheitsproblem für Reisende in Brasilien ist die Kriminalität (Diebstahl, vereinzelt Raubüberfälle). Deshalb sollten Elendsviertel in Großstädten, insbesondere Rio de Janeiro und São Paulo, gemieden werden. Verzichten Sie vor allem auf nächtliche Überlandfahrten (egal ob mit Mietwagen oder öffentlichen Verkehrsmitteln), den nächtlichen Aufenthalt am Strand, auf das Trampen und auf Besuche in den Slums der Vororte (Favelas).


In man mit viel Gepäck unterwegs, ist es unerlässlich permanent sein Gepäck im Auge zu haben. Es werden verschiedene Tricks angewendet, um den Touristen abzulenken. Einer davon ist einen Geldschein auf den Boden zu legen, um den Touristen dann anzurempeln und ihn dabei um Foto oder Geldbörse zu erleichtern. Es ist auch bekannt, dass Rucksäcke vor dem Losfahren eines Busses von den Überkopffächern nach hinten gezogen, in Tücher gewickelt und vor den Augen der ahnungslosen Touristen nach draußen getragen werden.

 

In Hotels und Pensionen der unteren Preiskategorie kann es vereinzelt zu nächtlichen Diebstählen kommen. Seien Sie objektiv kritisch mit überfreudlichen Fremden. Nehmen Sie keine Geschenke und Speisen von nicht vertrauenswürdigen Personen an.

Informieren Sie sich vor Ihrer Abreise beim Auswärtigen Amt Brasilien über die aktuelle Sitation in Brasilien. Ggf. wird empfohlen in bestimmte Regionen nicht zu reisen.

 

 

Übernachten und Essen

Der Standard der Hotels und Unterkünfte ist regional verschieden. Die besten Hotels finden sich natürlich in den Metropolen von Brasilien. eine Villa in B├║zios, Brasilien (copyright Lothar Kerscht)Die Sterne-Einteilung entspricht nicht europäischen Niveau. Drei Sterne sind ÔÇ×StandardÔÇť. Speziell im Amazonasgebiet wird gerade viel für den Tourismus gebaut. Leider gibt es nur wenige Bewertungen in den bekannten Hotelportalen.

Hier finden sich Dschungel-Lodges als auch teuere Ökohotels, die meist von Pauschalreisenden besucht werden.

 

Preiswerte Unterkünfte gibt es in allen bewohnten Regionen, gute Hotels nur in größeren Städten und an den von Ausländern meistbesuchten Sehenswürdigkeiten wie z.B. Iguaçú und Búzios. Meistens von guter Qualität ist die für Brasilien typische " Pousada", das oft familiär geführte Mini-Hotel auf dem Lande, auch eine besonders sympathische Fast-Garantie für schnellen und intensiven Kontakt zu Land und Leuten.

 

Alternativ gibt es in Brasilien ca. 100 Jugendherbergen und ca. 50 Campingplätze. Weitere Informationen finden Sie unter hostel.org.br bzw. campingclube.com.br.

 

    »  Hoteltipp: paradies-buzios.de - Hotel Paradies Búzios östlich von Rio de Janeiro.

 

Die brasilianische Küche besitzt zahlreichen regionalen Varianten. Viele Speisen basieren auf Kokosmilch und Palmöl. Beliebte Gerichte sind gegrilltes Rindfleisch in Churascerias, Büffets bei denen nach Gewicht bezahlt wird, reichhaltige Fisch-Auswahl, Eintopf und Reis.


Zu tinken gibt es fast überall frisch gepresste Fruchtsäfte und Bier. Viel getrunken werden auch verschiedene Spirituosen vor allem natürlich das Nationalgetränk Caipirinha in unzähligen Variationen. Es gibt ebenfalls hervorragende Biere und einige gute Weine.

 

 

Flora und Fauna

Speziell durch das einzigeartige und riesige Ökosystem des Amazonasregenwalds ist Brasilien eines der artenreichsten Länder der Erde.

Vegetation

Die Pflanzenwelt in Brasilien und speziell im tropischen Regenwald des Amazonas ist so vielfältig wie kaum irgend wo sonst auf der Erde. Hier gibt es über 50.000 Blütenpflanzen und viele Hundert Baumarten.

Tierwelt

Ebenso vielfältig ist die Tierwelt. Bekannt ist im Amazonasgebiet vor allem der Piranha und die riesige aber ungiftige Anakonda. Außerdem gibt es mehrere Tausend Vogelarten und einige wenige Säugetiere wie der Tapir, verschiedene Affenarten oder der Puma.

 

 

Bemerkenswertes und Reisetipps

Der Postverkehr ist verhältnismäßig zuverlässig. Wer Briefe per Einschreiben schickt oder eine Frankiermaschine benutzt, umgeht das Risiko, daß die Briefmarke abgelöst wird. Luftpost nach Europa benötigt 4-6 Tage, auf dem Seeweg mindestens 4 Wochen.

 

Der Zeitunterschied von Mitteleuropäischer Zeit (MEZ) zu Brasilien beträgt zwischen -4 und -7 Stunden, je nach Zeitzone und Sommerzeit in BRD / Brasilien.
Zum Südosten (Rio / Sao Paulo sind es -4 Stunden, MESZ -5 Stunden). D.h. von Deutschland aus kann man ab dem frühen Nachmittag bis in die späte Nacht in Brasilien anrufen. Umgekehrt sollte man nach 17 Uhr nicht mehr von Brasilien in Deutschland anrufen.

 

 

Das besondere Erlebnis in Brasilien

Der Ausblick von der Aussichtspunkten am Zuckerhut, dem Wahrzeichen Corcovado und Donna Marta in Rio de Janeiro sowie die Brückenstege zu den Wasserfällen von Iguacu sind ganz besondere Sehenswürdigkeiten.

 

 

offizielle Web-Seiten

  » Auskunftstellen

    
visitbrasil.com - das Ministerium für Tourismus in Brasilien

    Brasilianische Botschaft in Berlin
    Wallstrasse 57
    10179 ÔÇô Berlin
    Tel.: 030-72628-0
    Fax: 030-72628-320
    E-Mail: brasil@brasemberlim.de
    Web: brasilianische-botschaft.de

 

  » www.infraero.gov.br - Flughafen Rio de Janeiro

 

 

Reiseberichte und Brasilien Info-Seiten

Reisetipps Brasilien

 

Fehlerhafte oder fehlende Informationen

 Haben Sie Fehler in unseren Informationen gefunden? Gibt es aktualisierte Informationen oder fehlen wichtige Fakten zum Reiseziel Brasilien?
 Bitte schreiben Sie uns und helfen Sie dadurch mit, reisezielinfo.de noch aktueller und informativer zu machen!


 Danke!

 

 

             » Brasilien
       » Amerika
  » reisezielinfo.de 

Druckansicht Druckansicht diese Seite von reisezielinfo.de aufrufen...

 

 © 2004 - 2015 by reisezielinfo.de - Fakten, Sehenswürdigkeiten und Reisetipps für die Urlaubsreise nach Brasilien in Südamerika.
Kein Teil dieser Webseite darf in irgendeiner Form ohne schriftliche Genehmigung verarbeitet werden.

 

Karte und Nationalflagge

Brasilien auf der Weltkarte

die Lage von Brasilien auf der Weltkarte

 die Nationalflagge von Brasilien

 

Momentaufnahme Brasilien

Brasilien Urlaub buchen
reisezielinfo.de und Socal Media

 

 

Reisetipps zu Brasilien

  - Reiseforum Brasilien

  - Hotels in Rio de Janeiro
  - Reisen Brasilien

  - Brasilien Reisefüher

Bildergalerie Brasilien

  - Bilder und Kurztexte Brasilien

Pauschal-Angebote

  - Lastminute Brasilien

Flüge Brasilien

  - Billigflug Brasilien

 

Brasilien Rundreisen

Organisierte Reisen und Reisebausteine nach Brasilien

 

Reiseführer Brasilien

 

 

 

CDs und Videos zu Brasilien

cd bei reisezielinfo.de

 

dvd bei reisezielinfo.de

 

Wohnen und Leben in Brasilien

Hotels und Ferienhäuser

Immobilienservice

Partnerprogramm Brasilien

  Sie haben Interesse bei unseren Werbepartnern
dabei zu sein?

Bitte senden Sie uns eine eMail

 

Sie haben Fragen, Anregungen oder Kritik zu reisezielinfo.de?

Bitte übermitteln Sie uns eine eMail

 

Sehenswertes Amerika