» reisezielinfo.de   » Amerika   » Mittelamerika   » Costa Rica

Urlaub in Costa Rica - Fakten, Sehenswürdigkeiten und Reisetipps

Finden Sie die pure Natur, Vulkane, Sonne und Strand in der Schweiz Mittelamerikas

Urlaub in Costa Rica - Fakten, Sehenswürdigkeiten und Reisetips
 

Viele der Fakten, Infos, Reisetipps und Bilder für den Urlaub in Costa Rica wurden uns freundlicherweise von der befreundeten Agentur Costa Rica live bereitgestellt.
Wir bitten daher um freundliche Beachtung von deren website costa-rica-live.de.


Costa Rica Fakten und Schnellüberblick für den Urlaub

 Geografie und Landschaft

Costa Rica und die Nachbarländer Panama und Nicaragua eine natürliche Brücke zwischen den Kontinenten Süd- und Nordamerika. Costa Rica ist recht gebirgig, besitzt aber einen Zugang zu beiden Küsten am Pazifik als auch zur Karibik. Der höchste Berg der vulkanischen Kette von Gebirgen ist der 3820m hohe Chirripó Grande.

 Hauptattraktionen und
 Sehenswürdigkeiten

Einige der Sehenswürdigketien für einen Urlaub in Costa Ricas sind die abwechslungsreiche Flora und Fauna als auch die noch aktiven Vulkanberge.

 Klima, Wetter und Reisezeit

Das Klima von Costa Rica wird durch beträchtliche Höhenunterschiede geprägt. Das sich von Nordwest nach Südost ziehende Gebirge bildet eine natürliche Wetterscheide auf Costa Rica.

 Aktivitäten für Reisende

Costa Rica ist vor allem ein Urlaubsand für Naturfreunde die gerne wandern und Natur beobachten. Durch die Lage an beiden Küsten ist natürlich auch Urlaub am Strand möglich.

 Größe und Hauptstadt

Costa Rica hat eine Fläche von ca. 51.000 qkm, ca. 3,5 Mio. Einwohner, von denen etwa 300.000 in der Hauptstadt San José wohnen.

 Einreise und Verkehr

EU-Bürger und Schweizer Bürger benötigen für die Einreise nach Costa Rica bis 90 Tage Aufenthalt kein Visum. Der bedeutendste internationale Flughafen ist San José. Das Busnetz ist gut ausgebaut.

 Gesundheit und Impfungen

Für Costa Rica sind keine Impfungen vorgeschrieben. Trotzdem sollte man Infos beim Tropeninstitut einholen. Das Gesundheitswesen in Costa Rica ist sehr gut und kann durchaus mit westlichen Standards mithalten.

 Geld & Preisniveau

Die offizielle Währung von Costa Rica ist der Colon (Colones). Verglichen mit anderen Reisezielen in Lateinamerika ist Costa Rica vergleichsweise teuer

 Staat, Politik & Geschichte

Costa Rica ist Republik und Präsidialregierung, das Land besitzt die älteste Demokratie Lateinamerikas.

 Sprache und Telefon

Spanisch ist Amtssprache in Costa Rica, es wird auch etwas Englisch gesprochen. Die Vorwahl für Costa Rica ist die +506.

 Kultur und Religion

Von den ca. 3,5 Mio. Einwohner Costa Ricas, sind ca. 92% europäischer Abstammung, 5% Asiaten, der Rest Indianer und Schwarze

 Kriminalität und Gefahren

Auch in Costa Rica steigt die Kriminalitätsrate. Gelegenheitsdiebstähle sind in grösseren Orten und Touristenzentren nicht unbekannt. Ausserdem gibt es giftige Tiere wie Skorpione oder Schlangen. Ein Urlaub in Costa Rica ist jedoch nicht als gefährlich einzustufen.

 Übernachten und Essen

Es gibt in Costa Rica einige grosse All-Inclusive-Anlagen, die meisten Übernachtungsmöglichkeiten sind eher auf Individualtouristen zugeschnitten. Grundnahrungsmittel sind vor allem Bohnen und Reis.

 Flora und Fauna

Auf die Vegetation haben die Klimadifferenzen in Costa Rica grossen Einfluss. Die abwechslungsreichen Klima- und Höhen-Zonen in Costa Rica bieten der umfangreichen Flora und Fauna eine geeignete Heimat

 Bemerkenswertes Costa Rica

Die Zeitverschiebung auf Costa Rica beträgt -7 Stunden zur MEZ.
1948 schaffte Costa Rica das Militär ab, ist seitdem neutral und verwendet diese Gelder für soziale und ökologische Zwecke.

 Anzeigen zu Costa Rica

  

Landkarte und Geografie Costa Rica

 

In unserer Reise-Datenbank befinden sich aktuell weltweit 188 Sehenswürdigkeiten mit genauen GPS-Koordinaten.

Costa Rica verbindet mit seinen Nachbarn den Subkontinent im Norden mit Südamerika. Obwohl Costa Rica flächenmäßig sogar etwas kleiner als das Urlaubsland Kroatien ist, gehört die Natur in Costa Rica zu der artenreichsten der Welt. Das Gebiet beherbergt wie das Mayaland Guatemala circa 5 % aller weltweit bekannten Pflanzen- und Tierarten.

 

Costa Rica kann mit ca. 200 Kilometer Karibik- und ca. 1000 Kilometer Pazifikküste aufwarten. Während die Karibikseite im Osten aus Mangrovensümpfen und feinem Sandstrand besteht, ist die pazifische Seite mit Sandstränden, vorgelagerten Inseln und Flussmündungen sehr abwechslungsreich.

 

Hier eine interaktive Landkarte von Costa Rica die alle wichtigen Sehenswürdigkeiten mit ihren GPS-Koordinaten zeigt...

 

 

Hauptattraktionen und Sehenswürdigkeiten für den Urlaub in Costa Rica

Die wichtigsten Sehenswürdigkeiten von Costa Rica sind sicher die abwechslungsreiche Flora und Fauna. Doch auch die Vulkane ziehen viele Urlauber an. Der bekannteste Vulkan ist sicherlich der El Arenal. Nachdem er Jahrhunderte ruhte, brach der El Arenal schliesslich überraschend im Jahr 1968 aus und ist seitdem aktiv.

Ds beeindruckende und farbenfrohe Schauspiel seiner Eruption ist am besten in der Nacht zu beobachten, wenn man sieht wie sich die rotglühende Lava ihren Weg den Vulkan herab bahnt.
 

Costa Rica - das Zentraltal

Das Valle Central hat auf Costa Rica aufgrund seiner Höhenlage ein subtropisches und für Europäer sehr gut verträgliche mildes Klimaverhältnisse. In dieser Urlaubsregion liegt auch die Hauptstadt San José. Die Kleinstadt Atenas wurde übrigens u.a. von der NASA zum Ort mit dem weltbesten Klima gekürt.
 

 das Zentraltal, Costa Rica (copyright costa-rica-live)

San José ist als die Hauptstadt von Costa Rica keine besonders hübsche Stadt. Und das obwohl sie inmitten von grünen Hügeln liegt. Sie hat außer dem Nationaltheater und ein paar Museen für Touristen kaum Sehenswürdigkeiten zu bieten. Shoppingmalls und Fast-Food-Restaurants nach amerikanischem Vorbild sind jedoch zur Genüge vorhanden. Ärzte, Krankenhäuser und Einkaufsmöglichkeiten entsprechen westlichem Standard.

Alajuela ist die zweitgrößte Stadt Costa Ricas und liegt 25 Kilometer nordwestlich von San José. Sie liegt höher und hat bietet einige Attraktionen für Touristen, die oft die erste oder letzte Übernachtung in Alajuela verbringen.

 der Vulkan Irazu, Costa Rica (copyright costa-rica-live)

Tagesausflüge zu den aktiven Vulkanen Poás nördlich von San José und Irazú im Süden von Costa Rica, nahe der ehemaligen Hauptstadt Cartago, bieten sich an. Ein bisschen Glück braucht man schon, um die Schichtvulkane in voller Pracht zu bewundern: oft entziehen sich die beiden den Blicken und sind in Nebel und Wolken gehüllt. Früh am Morgen ist die Sicht generell am Besten, rechtzeitiges Aufstehen lohnt also. Der Kraterdurchmesser des Poas von über 1 km ist der größte der Welt. Dafür ist es möglich - wenn alle Umstände passen - vom über 3.400 m hoch gelegenen Irazú aus sowohl den Pazifik als auch die Karibik zu erkennen.

der Braulio Carrillo Nationalpark, Costa Rica (copyright costa-rica-live)

Ebenfalls nördlich von San José liegt der riesige Nationalpark Braulio Carrillo. Durch den großteils undurchdringlichen Dschungel ziehen sich einige schöne Wanderwege auf Costa Rica und hier findet sich die berühmte „Aerial Tram“, UNESCO Weltkulturerbe Nationalpark Braulio Carrillo in Costa Ricaeine Seilbahn in den Wipfeln der Baumriesen.

In Costa Rica gibt es eine Vielzahl weitere Nationalparks wie die Cocos Islands, den La Armistad Nationalpark oder den Guanacaste Nationalpark. Die drei genannten sind von der Unesco zum Weltnaturerbe erklärt worden. Sie sind jedoch für Touristen nicht oder kaum zugänglich.

Haben Sie Bilder von Costa Rica?

 

Costa Ricas Norden

Viele der absoluten touristischen Highlights für einen Urlaub in Costa Rica finden sich im Norden des Landes: so auch Monteverde, der Vulkan Arenal mit dem Stausee, der große Grenzfluss Rio San Juan zwischen Costa Rica und Nicaragua. 
 

der Vulkan Arenal bei Nacht, Costa Rica (copyright costa-rica-live)

Der bekannteste Vulkan von Costa Rica davon ist sicher der Arenal. Nach einer längeren Ruhezeit brach der Vulkan 1968 wieder aus und ist bis dato aktiv. Es existieren viele Bilder die bei Nacht gemacht sind und das Schauspiel der herabfliessenden Lava eindrücklich zeigen.

der Vulkan Arenal bei Tag, Costa Rica (copyright costa-rica-live)

Monteverde ist auf Costa Rica berühmt für seinen immergrünen Regenwald, der Nationalpark Santa Elena immer einen Besuch wert. Wandern, Canopy, Hängebrücken durch den Urwald sind nur ein Teil des touristischen Freizeitangebotes. Wunderschöne Orchideen und seltene Tiere wie der berühmte Göttervogel Quetzal mit seinem enorm langen Schwanzfedern können hier gesichtet werden.

der Arenalsee, Costa Rica (copyright costa-rica-live)

Noch weiter im vor allem von Weideland geprägten Nordwesten von Costa Rica lohnt der Besuch des Nationalpark Rincon de la Vieja mit seinem gut ausgebauten und ausgeschilderten Netz an   Wanderwegen, vorbei an schwefeldampfenden Schlammlöchern. Von hier ist es nicht mehr weit zu den Badeorten am nördlichen Pazifik. Mit Playa de Coco, Playa Hermosa, Playa Conchal, Playa Flamingo und Potrero seien hier nur einige genannt.

Der größte Süsswasserspeicher von Costa Rica ist der künstlich angelegte Arenalsee und besonders bei Surfern sehr beliebt. Weniger Sportliche laden die vom Vulkan aufgeheizten heissen Quellen zum Geniessen ein.

Senden Sie uns Ihr Urlaubsbild von Costa Rica

 

Costa Rica - die Nicoya-Halbinsel

Die Region Nicoya, in der Provinz Guanacaste gelegen, gehört immer noch zu den ursprünglichsten Gebieten von Costa Rica und ist vor allem für seine wundervollen, einsamen Traumstrände bekannt. Für Selbstfahrer ist die Anmietung eines Geländewagens für die Zeit des Urlaubs empfehlenswert, während der Regenzeit unumgänglich, da viele Flüsse zu durchqueren sind.


Neben der Anreise über die neu gebaute Tempisque-Brücke ist die Halbinsel von San José aus mit der Autofähre von Puntarenas zu erreichen, die Ankunft erfolgt in Playa Naranjo oder in Paquera.
Eine der wenigen (und vor allem von amerikanischen Pauschaltouristen frequentierten) All-Inclusive-Resorts von Costa Rica, ausgestattet mit eigenem Golf- und Flugplatz.
 

der Playa Montezuma, Costa Rica (copyright costa-rica-live)

m Badeort Montezuma mit seinem reichhaltigen Unterhaltungsangebot treffen hier in Costa Rica Rucksacktouristen und Hippie-Aussteiger auf Individualreisende. Von hier ist es nicht weit zum Reserva Absoluta Cabo Blanco und dem Surferparadies Malpais.
Weniger als 20 km davon entfernt, aber nur während der Trockenzeit auf direktem Wege erreichbar, finden sich die Traumstrände von Playa Coyote und Playa San Miguel. Letzterer ist ein noch recht unbekannter Schildkrötenstrand.

Blick auf Playa San Miguel und Coyote, Costa Rica (copyright costa-rica-live)

Bis zur Playa Sámara führt von Nicoya aus die bis heute einzige Teerstrasse zu den Stränden der südlichen Peninsula, hier haben einige prominente Ticos ihre Ferienhäuser, u. a. der ehemalige Präsident von Costa Rica.
Der Strand des Refugio Nacional de Fauna Silvestre de Ostional, 4 km von Playa Nosara, zählt zu den wichtigsten Bruthabitaten der Bastard-Schildkröte. Zwischen Juli und November kommen zu den grossen, von Mondphasen abhängigen "arribadas", mehrere Tausend Tiere pro Nacht zur Eiablage an Land.
Weiter im Norden von Costa Rica bietet das touristisch schon gut erschlossene Tamarindo mit der Playa Grande ebenfalls einen schützenswerten Eiablageplatz für Meeresschildkröten.

 

 

 

Costa Rica - Zentralpazifik und der Süden

Die gesamte Provinz von Costa Rica ist nach der Hafenstadt Puntarenas benannt. Hier legen vor allem grosse Kreuzfahrtschiffe an und die Fähren zur Nicoya-Halbinsel ab. Etwa eine Fahrstunde südlich davon liegt der Touristenort Jacó. Er ist der lebhafteste von ganz Costa Rica und besonders bei (amerikanischen) Surfern sehr beliebt.

der Manuel Antionio Nationalpark, Costa Rica (copyright costa-rica-live)

Der Nationalpark Manuel Antonio ist der bekannteste Nationalpark von Costa Rica. Er ist wie der weniger bekannte Reserva Biologica Carara Nationalpark in der zentralpazifischen Region gelegen. In beiden Nationalparks kann man mit etwas Glück viele Leguane, Affen, Papageienarten oder auch Schmetterlings beobachten.

Blick auf die Osa Peninsula von Golfito, Costa Rica (copyright costa-rica-live)

Die Strasse Richtung Süden, genannt ‚Costanera Sur’, ist gesäumt von unendlichen Ölpalmen-Plantagen. Vorbei an Dominical führt sie nach Palmar Norte/Sur und trifft dort auf die berühmte Panamericana, die parallel dazu im Hinterland durch die beeindruckende Bergwelt von Costa Rica mit dem Cerro de Muerto und dem höchsten Berg Chirripó führt.


Von Palmar aus geht es zur kleinen Hafenstadt Golfito, bis 1985 das Zentrum des Bananenhandels auf Costa Rica. Weiter nach Panama oder auf die Peninsula de Osa. Per Boot auf dem Rio Sierpe sind die Drake Bay und die Isla de Cano zu erreichen.

ein Wasserfall bei Carate, Costa Rica (copyright costa-rica-live)

Der Corcovado Nationalpark zählt zu den niederschlagreichsten Regionen in Costa Rica. Er hat eine Ausdehnung von etwa 42.000 Hektar und liegt auf der Halbinsel Osa. Der Corcovado Nationalpark bietet einer grossen Zahl von Tieren und Pflanzen eine vielfältige Heimat. Er bietet dem abenteuerlustigen Urlauber kaum zugänglichen Regenwald und Mangroven genauso wie Küstenstrände mit Felsen am Meer.

Wer Interesse an derartigen Unternehmungen hat kann bei der Parkverwaltung eine Genehmigung für eine Wanderung erhalten. Zugänglich ist das Gebiet über eine Staubstraße ausgehend vom Städtchen Puerto Jiménez.

 

Costa Rica - das karibische Tiefland

Limón ( 70.000 Einwohnern) ist die bedeutendste (Fracht-Hafenstadt von Costa Rica, aber ziemlich marode und nicht besonders sehenswert. Die Stadt hat eine bewegte Vergangenheit. Hier ging Columbus 1502 an Land. Hierher wurde mühevoll eine Eisenbahnlinie von San José gebaut, um Kaffee zu verschiffen und entlang der Strecke wurden riesige Bananenplantagen angelegt. Die dazu benötigten Arbeiter holte man aus Jamaika und China.

Ihre Nachfahren prägen noch heute die Gegend, es wird Englisch gesprochen und die Einwohner sind dunkler Hautfarbe. Hier ist auch das Tor zum Tortuguero-Nationalpark im Norden von Costa Rica und den karibischen Stränden im üden.
 

ein Reiher im Tortuguero-Kanal, Costa Rica (copyright costa-rica-live)

Der Nationalpark bzw. die Schutzzone von Tortuguero sind über Land nicht erreichbar. Der Park ist von Waserstraßen durchzogen und das Klima ist durchgehend schwül. Die interessanteste Attraktion ist die Tortuga verde, eine Meeresschildkrötenart. In den Sommermonaten kommen sie in Massen zur Eiablage an Costa Ricas Karibikküste.

im Cahuita Nationalpark, Costa Rica (copyright costa-rica-live)

Die Strasse in den Süden von Costa Rica ist von Kokospalmen gesäumt und führt immer am Meer entlang. Die Orte Cahuita und Puerto Viejo de la Talamanca sind vor allem bei jungen Leuten beliebt – wegen des hier herrschenden ‚Reggae-feelings’, inklusive Rastalocken und Drogenkonsum. Die Natur Sehenswürdigkeit der Gegend ist der Parque Nacional Cahuita: Zwar hat das grosse Erdbeben von 1991 grossen Schaden am 600 ha grossen Korallenriff, dem einzigen an der karibischen Seite, angerichtet, aber der Park mit seinen Traumstränden ist immer noch absolut sehenswert.

ein Faultier, Costa Rica (copyright costa-rica-live)

Auf den Weg zur nahen Grenze nach Panama reihen sich weitere schöne weissandige Karibikstrände und im Hinterland leben in den Talamanca-Bergen einige Indianerstämme, die sich zum Handel im kleinen Ort Bribri treffen.

 

 

Klima, Wetter und beste Reisezeit für den Urlaub in Costa Rica

Das Klima auf Costa Rica bestimmt sich durch die verschiedenen Höhenlagen. Die Gebirgskette Cordillera de Talamanca zieht sich von Westen nach Osten durch Costa Rica und stellt gleichzeitig auch eine Wetterscheide zwischen der Karibik- und Pazifikküste dar. Auf mittleren Höhen liegt die Temperatur im Durchschnitt bei ca. 25°C, so wird in der auf über 1.100m hoch gelegenen Stadt San José im Mittel ca. 20 Grad gemessen. Über 3.000m Höhe und speziell auf dem Cerro Chirripó erreicht die Quecksilbersäule dagegen kaum mehr als 10 Grad Celsius.

Die beste Reisezeit für Ihre Reise nach Costa Rica

Die Attraktionen Costa Ricas können das ganze Jahr über problemlos bereist werden. Die trockenste Zeit herrscht dabei in Costa Rica von Dezember bis März.

In dieser Zeit der Hochsaison scheint die Sonne am beständigsten und sind die Preis am höchsten.

 

 

Aktivitäten für Reisende

Wandern in Monteverde in Costa Rica, Mittelamerika (copyright costa-rica-live) Ohne grosse Entfernungen zurücklegen zu müssen, bietet das kleine Costa Rica in Mittelamerika vielfältige Möglichkeiten, um die schönsten Wochen des Jahres zu einem unvergesslichen Erlebnis zu machen. Costa Rica bietet vor allem Attraktionen für Naturfreunde!

Wandern, Trekking und Bergsteigen

Costa Rica verfügt über unzählige Nationalparks und Naturschutzgebiete, viele von ihnen bieten dem Besucher ausgebaute Wanderwege.
Dichte Regenwälder, Trockenwälder, wunderschöne Küstenlandschaften oder die Besteigung (erloschener) Vulkane, vielleicht sogar zu Costa Ricas höchstem Gipfel am Cerro Chirripó, lassen alle Wander- und Bergsteiger-Freunde auf ihre Kosten kommen.

Reiten und Mountainbiking

Reiten am Pazifik in Costa Rica, Mittelamerika (copyright costa-rica-live)Besonders der ‚wilde Süden’ bei Nicoya ist für einen Urlaub im Sattel – sei es auf dem Pferd oder dem Mountainbike - hervorragend geeignet.

Baden und Wassersport

Erholsame Badetage an unzähligen, traumhaft schönen (und oftmals unberührten – Geheimtip z.B. Playa San Miguel / südl. Nicoya Halbinsel - ) Stränden der 1.000 km langen Küste sollten bei einer Costa Rica Reise unbedingt eingeplant werden.
Für Aktivere bieten sich auf Costa Rica weltbekannte Surfspots, tolle Tauchgründe und abenteuerliche Wildwasser-Touren. Interessant für Sonnenurlauber und Taucher ist das englischsprachige Reiseziel Belize in der Nachbarschaft. Dort gibt es einige schöne vorgelagerte Inseln und das zweitgrößte Riff nach dem Great Barrier Reef in Australien.

 

Tierbeobachtungen

Die unterschiedlichsten Tierarten können wie in Belize oder Honduras problemlos auch in Costa Rica in freier Wildbahn beobachtet werden: Tukane mit ihrem riesigen bunten Schnabel, durchziehende Affenfamilien oder gar Faultiere in den Bäumen, ein Nasenbär in Costa Rica, Mittelamerika (copyright costa-rica-live)Leguane unterschiedlicher Grösse und neugierige Nasenbären an Land oder Kaimane an oder in den Flüssen bzw. wunderschöne Schmetterlinge in der Luft.

Bird-Watching wird in Costa Rica gross geschrieben, besonders geeignet hierfür sind der Braulio Carrillo National Park, Monteverde, Talamanca, und die Osa-Halbinsel

Ein unvergessliches Highlight sind die ‘arribadas’ der Meeresschildkröten. Sowohl an der Atlantik- als auch an den Pazifikstränden kann mehrmals im Jahr die Ankunft und Eiablage hautnah beobachtet werden. Teilweise kommen dabei in einer Nacht mehrere Tausend gleichzeitig an Land. Besonders beliebte Strände sind Tortuguero auf der karibischen Seite und Playa Ostional sowie Playa Grande auf der Pazifikseite von Costa Rica.

Angeln und Fischen

Hochsee-Fischen ist besonders beim amerikanischen Publikum sehr beliebt

Dies alles und noch vieles mehr fassen die gastfreundlichen Einwohner Costa Ricas, "Ticos", wie sie sich selbst nennen, mit folgender Redewendung treffend zusammen:

 

Costa Rica PURA VidA ist das pure Leben!

 

 

Einreise und Verkehr

EU-Bürger und Schweizer Bürger benötigen für die Einreise nach Costa Rica bis 90 Tage Aufenthalt kein Visum. Sie müssen allerdings einen mindestens noch 6 Monate gültigen Reisepass sowie ein Rück- oder Weiterflugticket vorweisen.

Der bedeutendste internationale Flughafen von Costa Rica ist San José (SJO, Juan Santamaria), ca. 18 km von der Stadtmitte entfernt, weiterhin wird die Hauptstadt Guanacastes, Liberia (LIR) von USA aus angeflogen.

 

Nationale Flughäfen finden sich über das gesamte Land verteilt. Es existieren viele inländische Flugverbindungen zu allen Regionen des Landes, viele davon bei touristisch interessanten Orten wie Quepos, Golfito, Nosara, Tortuguero u.s.w.
Busfahren in Costa Rica, Mittelamerika (copyright costa-rica-live)Geflogen wird mit SANSA oder NATURE AIR sowie mit Lufttaxis.

 

Die beiden wichtigsten Schifffahrtshäfen von Costa Rica sind Caldera bei Puntarenas auf der Pazifikseite (Kreuzfahrtschiffe) und Limon auf der Karibikseite (v.a. Frachtschiffe). 4x4 in Costa Rica, Mittelamerika (copyright costa-rica-live) Einige Fähren verbinden Puntarenas mit der Nicoya-Halbinsel und die Osa Peninsula im Süden mit dem Festland.

Das öffentliche Busnetz ist gut ausgebaut und preisgünstig, wobei es sich sternförmig von San José aus über ganz Costa Rica erstreckt und die Busse manchmal nicht unbedingt zur neuesten Generation gehören. Quer durch das Land, von Nicaragua im Nordwesten bis Panama im Süden, führt die Panamericana.

 

Mit dem eigenen Mietwagen ist das Reisen durch die Highlights und Städte in Costa Rica natürlich um einiges bequemer und unabhängiger. Während der Regenzeit sollte in jedem Fall ein Allradauto gemietet werden, die restliche Zeit im Jahr ist dies nicht unbedingt nötig, bietet sich aber aufgrund der manchmal schlechten Strassenverhältnisse oder für Abstecher abseits der Touristenpfade ebenfalls an. 

Allgemein bieten sich für Costa Rica und angrenzende Länder in Mittelamerika auch organisierte Gruppenreisen mit ausgesuchten Reisebausteinen an.

 

 

Gesundheit und Krankheiten

Für Besucher aus Europa sind in Costa Rica keine Impfungen vorgeschrieben. Empfohlen wird jedoch Hepatitis und ggf. Malariaprophylaxe. Hier sollte man sich bzgl. Reisemedizin beim Tropeninstitut erkundigen. Das Wasser hat großteils Trinkwasserqualität. Nur in ganz abgelegenen Gebieten sollte man sich ggf. über die Trinkbarkeit erkundigen.

Aktuelle Informationen zu SARS finden Sie u.a. bei der Weltgesundheitsorganisation WHO. Über die aktuelle politische und gesellschaftliche Lage in Costa Rica informiert Sie zudem das Auswärtige Amt der BRD, Länderinfo Costa Rica.

 

 

Geld und Preisniveau in Costa Rica

Die offizielle Währung von Costa Rica ist der Colon / Colones. Dieser ist stark vom US-Dollar abhängig, aktuell (2012) entspricht 1 EUR etwa 645 CRC. Den aktuellen Wechselkurs erfahren Sie u.a. bei wechselkurs.de oder bei Google (”eur to crc”).

 

Verglichen mit dem restlichen Lateinamerika ist Costa Rica kein Billig-Reiseland, dafür ist aber der Lebensstandard der Bevölkerung der höchste in der Region. USD-Bargeld kann bei allen Banken und in vielen Hotels getauscht werden (sehr selten nur Euros!); gängige Kreditkarten (Visa/MasterCard/AMEX) und USD-Traveller-Schecks werden akzeptiert. Mittlerweile kann auch von Europäern an den Maestro-Geldautomaten Bargeld abgehoben werden.

 

 

Sprache und Telefon

Die offizielle Landessprache in Costa Rica ist Spanisch, an der Karibikküste und in den touristischen Gebieten wird Englisch gesprochen.
Wer an der in Costa Rica gesprochenen Art von Spanisch interessiert ist, dem sei der Sprachführer Kauderwelsch, Spanisch für Costa Rica empfohlen.

 

Die Vorwahl zum Telefonieren nach Costa Rica ist die +506 oder 00506. Prepaid-Karten stehen Touristen in Costa Rica scheinbar nicht zur Verfügung.

 

 

Staatsform, Polik und Geschichte von Costa Rica

die Nationalflagge von Costa Rica Das Land besitzt die älteste Demokratie in Lateinamerika. Sie demokratische Verfassung ist im November 1949 verabschiedet worden. Der Präsident, die Vize-Präsidenten sowie die Parlamentsabgeordneten von Costa Rica werden alle vier Jahre direkt vom Volk gewählt.

 

Schon zuvor im Jahr 1948 schaffte Costa Rica im Jahr 1948 das Militär gänzlich ab. Das eingesparte Geld verwendet das Land seither für das Gesundheits- und Schulwesen. Der Zusatz "die Schweiz Mittelamerikas" wurde seither im Zusammenhang mit der Nennung von Costa Rica oft verwendet, um die Neutralität des Landes herauszustellen. Dies ist besonders bemerkenswert in einer Region, die als wenig stabil glt.


Eine positive Folge dieser Politik ist eine unbestreitbar hohe Lebensqualität in Costa Rica, die sich besonders in einer mit Europa vergleichbaren hohen Lebenserwartung und einem guten Bildungsstandard äussert. Die Wirtschaft des Landes befindet sich aktuell im Wandel: zwar zählen die traditionellen Exportprodukte wie Bananen und Kaffee immer noch zu den grössten Devisenbringern des Landes, aber der Tourismus steigt steig an.

 

Glücklicherweise setzt die Regierung dabei auf ökologische Verträglichkeit. Man ist sich der Schätze der Natur bewusst und so wurden weite Flächen des Landes zu Nationalparks erklärt und sind dadurch besonders geschützt. Das kommt den Einwohnern und den Touristen heute zu gute, denn die Natur in Costa Rica ist größtenteils intakt.

 

 

Kultur,  Religion und Leute

95% der Bevölkerung von Costa Rica sind europäischer Abstammung, 5% Asiaten, Indianer und Schwarze.


In Costa Rica herrscht Glaubensfreiheit, die Mehrheit der Bevölkerung sind jedoch Katholiken.

Die Ticos, wie sich die Einwohner selbst nennen, sind sehr gastfreundlich, gepflegt und durchaus modebewusst.

 

 

Kriminalität und Gefahren

Costa Rica ist das reichste Land in der Region und die Menschen sind sehr freundlich und hilfsbereit. Aber Tatsache ist, dass auch hier die Kriminalitätsrate steigt. Die Mehrzahl der an Touristen verübten Delikte sind Diebstähle, häufig an Stränden und aus unbeaufsichtigten Mietwagen. Speziell in San José kommen an belebten Plätzen Taschendiebstähle vor. Es wird empfohlen, Wertsachen unaufällig aufzubewahren und auf mitgeführtes Gepäck stets ein wachsames Auge zu haben.

 

Bei Ihrem Urlaub in Costa Rica wird Ihnen wahrscheinlich keine Schlange begegnen. Trotzdem schadet das Wissen wie man mit Schlangenbissen umgeht sicherlich nicht. Am einfachsten und wichtigsten ist dabei sicher das Tragen von festem Schuhwerk in freier Natur, da dies auch vor Bissen von in freier Wildbahn vorkommenden Skorpionen und Giftspinnen schützt. Wichtig ist auch die Kleidung und Schuhe vor dem Anziehen auszuschütteln und nicht in Taschen zu fassen die nicht einsehbar sind. Es könnte sich ein giftiges Tier darin bequem gemacht haben und nun um sein Leben fürchten.

 

Informieren Sie sich vor Ihrer Abreise beim Auswärtigen Amt Costa Rica über die aktuelle Sitation in Costa Rica.

 

 

Übernachten und Essen

Zwar haben die Tourismus-Multis in den letzten Jahren Costa Rica entdeckt und einige wenige grosse ‚All-Inclusive’-Anlagen gebaut, aber hauptsächlich sind die Übernachtungsmöglichkeiten eher auf Individualtouristen zugeschnitten: mittlere bis kleine Hotels aller Kategorien mit angeschlossenem Restaurant, ‚Cabinas’ genannte kleine Bungalows in allen Preisklassen, alternativ ein Ferienhaus oder Bed-and-Breakfast-Unterkünfte finden sich mittlerweile reichlich im ganzen Land. Inzwischen finden sich in Hotelportalen auch die eine oder andere Bewertung für Hotels in Zentralamerika.

 

Obwohl auch in Costa Rica mehr und mehr internationale Gerichte zu bekommen sind, sind Reis und Bohnen immer noch als das Nahrungsmittel der Masse. Sie werden praktisch zu allen Mahlzeiten serviert: zum Frühstück als "Gallo Pinto", zum Mittagessen oder zusammen mit Fleisch, Fisch oder Huhn, als "Casado".

Frisches Gemüse und Obst (z.B. Bananen oder Mangos) sind ganzjährig auf dem Markt. Zu den Restaurants sind die sogenannten "Sodas" eine preiswerte Alternative.

 

 

Flora und Fauna in Costa Rica

Schildkröte am Strand von Ostional, Costa Rica, Mittelamerika (copyright costa-rica-live)Die abwechslungsreichen ökologischen Zonen und Mikroklimas in Costa Rica bieten vielen verschiedenen Tier- und Pflanzengattungen ein Zuhause. Reservate und Naturschutzgebiete gibt es viele.

Vegetation

Auf die Vegetation haben die Klimadifferenzen in Costa Rica grossen Einfluss. Die pazifische und karibische Tiefebene ist von tropischen Nebelwäldern bedeckt. Im Nordwesten Guanacastes herrschen dagegen infolge mehrmonatiger Trockenperioden Trockenwald und Savannengebiete vor. Hier wachsen auch Kakteen in natürlicher Umgebung. Somit sind in Costa Rica tropische Bergwälder und Nebelwälder genau so zu finden wie alpiner Bewuchs über der Baumgrenze.

 

Costa Ricas Küstenlinie ist zweigeteilt. Der weitaus größere Teil entfällt auf die Pazifikseite und zeigt sich mit Stränden und Inseln variantenreich, ein Bruchteil davon besteht hauptsächlich aus Mangrovensümpfen und grenzt an die karibische See.

Tierwelt

ein Tucan in Costa Rica, Mittelamerika (copyright costa-rica-live)In Costa Rica sind mehr als 200 Arten von Säugetieren, 850 Vogelarten, mehr als 420 Amphibien und Reptilien heimisch.


Die Welt der Insekten und Wirbellosen Tiere ist äußerst artenreich. Über 1300 verschiedene Schmetterlingsarten gibt es, wovon die bekanntesten wohl die blauen Morphos sind.

 

Mehr als 500 km vom Festland von Costa Rica entfernt liegt die unter Naturschutz stehende Isla de Coco im Pazifik. Aufgrund ihrer Abgeschiedenheit konnte sich dort eine eigene Flora and Fauna bilden, die Forscher in der ganzen Welt in Erstaunen bringt.

 

 

Bemerkenswertes zu Costa Rica

Praktisch überall in Costa Rica hat man Zugang zum Internet, in jedem grösseren Ort findet man Internetcafes.
Die Stromspannung beträgt 110 V; Stecker europäischer Elektrogeräte passen nur mit Adaptern.
Der Zeitunterschied zur MEZ beträgt -7 Stunden; zur europäischen Sommerzeit [MESZ]: -8 Stunden.

 

Während andere Nationen ständig aufrüsteten, schaffte Costa Rica im Jahr 1948 das Militär ab und verwendete die dadurch eingesparten finanziellen Mittel für einen konsequenten Ausbau des Schul- und Gesundheitswesens – und in die einzigartige Natur. So stehen mittlerweile 25 % der Landesfläche unter Naturschutz. Seine Neutralität inmitten einer krisengeschüttelten Region brachte dem Land auch den Beinamen "Schweiz Mittelamerikas" ein.

Feiertage

1. Januar, 19. März, Gründonnerstag, Karfreitag, 11. April, 1. Mai, Fronleichnam, 29. Juni, 25. Juli, 2. August, 15. August, 15. September, 12.Oktober, 25. Dezember.

Öffnungszeiten

Banken - Mo bis Fr 8.30-15 Uhr; Büros Mo bis Fr 8-16 Uhr; Läden Mo bis Sa 8-18 Uhr, Supermärkte Mo bis So 8-21 Uhr. In San José haben viele Läden, Apotheken, Kliniken, Tankstellen und Restaurants auch durchgehend 24 Stunden geöffnet.

Durch ein R-Gespräch können Verwandte/Bekannte in Deutschland ohne Kosten für den Anrufer verständigt werden. Dazu muss man in Costa Rica die Nummer 08 000 49 10 49 oder 08 000 49 00 49 wählen, die über die deutsche Telekom eine Telefonverbindung mit Deutschland herstellt.

 

 

Die besondere Empfehlung

Die absolute Sehenswürdigkeit einer Costa Rica Reise ist aber zweifellos der Besuch eines der aktivsten Vulkane weltweit: der Arenal. Bei Dunkelheit und guter Sicht erstrahlt er in intensivem Rot – Ursache hierfür sind die Lavaströme, die ununterbrochen aus dem Krater ausgestoßen werden und den Bergrücken hinablaufen. Alternativ bieten sich als sehenswerte Attraktionen eine Kreuzfahrt an Bord eines Kreuzfahrtschiffes durch die Karibik mit Stopp in Costa Rica oder die Nationalparks des Landes an.

 

 

 

offizielle Costa Rica Web-Seiten

  » Auskunftstellen
einsamer Karibikstrand in Costa Rica, Mittelamerika (copyright costa-rica-live)     Botschaft der Republik Costa Rica
    Dessauerstraße 28/29, D-10963 Berlin
    Tel: (030) 26 39 89 90. Fax: (030) 26 55 72 10.
    E-Mail: emb-costa-rica@t-online.de

 

  » Fremdenverkehrsamt Costa Rica mit ausführlichen Informationen zum Land und seinen Attraktionen

 

  » Auswärtiges Amt der BRD im Web - die offizielle Länderinfo zu Costa Rica

 

Reiseberichte und Info-Seiten

Reiseseiten Costa Rica

  » Costa Rica Reiseagentur und Tourismus costa-rica-live.de sowie Goruma, hier können Sie ein natürliches Costa Rica in Reisebausteinen live erleben!
 

 

Fehlerhafte oder fehlende Informationen

 Haben Sie Fehler in unseren Informationen gefunden? Gibt es aktualisierte Informationen oder fehlen wichtige Fakten zu Costa Rica?
 Bitte schreiben Sie uns und helfen Sie dadurch mit unsere Costa Rica Seite noch aktueller und informativer zu machen!


 Danke!

 

 

             » Costa Rica
       » Amerika
  » reisezielinfo.de 

Druckansicht Druckansicht diese Seite von reisezielinfo.de aufrufen...

 

 © 2003 - 2015 by reisezielinfo.de - online Fakten, Sehenswürdigkeiten und Tipps für Urlaub und Reise in jeder Region der Erde.
Kein Teil dieser Webseite darf in irgendeiner Form ohne schriftliche Genehmigung verarbeitet werden.

 

Flagge und Weltkarte

Costa Rica auf der Weltkarte

die Lage von Costa Rica auf der Weltkarte

 die Nationalflagge von Costa Rica

Sehenswertes Costa Rica

 

reisezielinfo.de und Socal Media

 

 

Costa Rica Urlaub buchen

Reisetipps und Bilder zu
Costa Rica

  - Reiseforum Costa Rica



Rundreisen Costa Rica

Sprachreisen in Lateinamerika

 

Reiseveranstalter Costa Rica:

Costa Rica Reisen

 

Reiseführer zu Costa Rica

 

 

 

 

CDs und Videos aus Costa Rica

cd bei reisezielinfo.de

dvd bei reisezielinfo.de

 

Wohnen und Leben

Hotels und Ferienhäuser

Immobilienservice

Partnerprogramm Costa Rica

  Sie haben Interesse bei unseren Werbepartnern
dabei zu sein?

 

Bitte schreiben Sie uns eine eMail

 

Sie haben Fragen, Anregungen oder Kritik zu reisezielinfo.de?

 

Bitte schreiben Sie uns eine eMail

Reiseziele in Amerika