» reisezielinfo.de » Europa  » Spanien

Reiseziele in Spanien - Fakten, Sehenswürdigkeiten und Reisetipps

Sonne, Strand und Kultur für den Urlaub auf der iberischen Halbinsel

Urlaub in Spanien - Fakten, Sehenswürdigkeiten und Reisetips bei reisezielinfo.de

 

Spanien Fakten und Sehenswürdigkeiten für den Urlaub

Spanien bildet zusammen mit Portugal und den Kleinstaaten Andorra und Gibraltar die Iberische Halbinsel. Das Land ist gebirgig und liegt im Durchschnitt 610 m über Normalnull. Das Zentrum von Spanien ist ein ca. 600m bis 800m hoch gelegenes Plateau namens Meseta. In dieser Region liegt auch die Metropole Madrid.


Im Nordosten, an der Grenze zu Frankreich, befindet sich der Gebirgszug der Pyrenäen mit Gipfeln bis zu 3.355m Höhe. Im Süden befindet sich mit der Sierra Nevada das Gebirge mit den höchsten Bergen auf dem Festland von Spanien (Mulhacén 3.478 m).

 

Durch die großen Küstengebiete am Pazifik und am Mittelmeer besitzt Spanien eine Küstenlinie von mehr als 3500 Kilometern. Zum Staatsgebiet von Spanien gehören auch die im Mittelmeer gelegenen Balearen (Mallorca, Menorca, Ibiza und Formentera) und die Kanarischen Inseln (Teneriffa, Gran Canaria, Lanzarote, La Palma, La Gomera und El Hierro) vor der Westküste Afrikas. Beide Inselgruppen gehören zu den beliebtesten Urlaubs- und Ferienzielen Europas.

 

Weiter gehören  noch einige kleine Enklaven in Nordafrika zu Spanien. Sie sind Überreste des spanischen Kolonialreiches.

 

Für eine grössere Landkarte von Spanien klicken Sie bitte hier...

 

 Unterrubriken:
    » Reiseziele Spanisches Festland
    » Reiseziele der Balearen
    » Reiseziele der Kanaren mit La Palma, Teneriffa und El Hierro

 Geografie und Landschaft

Spanien umfasst neben der Iberischen Halbinsel auch die Inselgruppen der Kanaren und der Balearen.

 Hauptattraktionen und
 Sehenswürdigkeiten

Spanien zählt kulturell zu den sehenswertesten Ländern in Europa. Neben den vielen historischen Städten auf dem Festland besitzt Spanien aber auch unzählige Badeparadiese und Sehenswürdigkeiten an den Südküsten sowie auf den Kanaren und Balearen.

 Klima, Wetter und Reisezeit

Auf der Iberischen Halbinsel herrschen in der Regel sehr warme Sommer und kalte Winter, am besten eignet sich das Frühjahr für Sightseeing. Die Kanaren und Balearen sind für die meisten Urlaubsaktivitäten ganzjährig als Urlaubsziel zu besuchen.

 Aktivitäten für Reisende

Spanien und die spanischen Inseln ist vielfältig, es werden an den Mittelmeerküsten vor allem viele Wassersportarten, auf dem Festland auch Reiten, Golfen, Angeln und sogar Wintersport angeboten.

 Größe und Hauptstadt

Spanien belegt mit seinen über 500.000 qkm einen großen Teil der Iberischen Halbinsel. Die beiden Inselgruppen Balearen und Kanaren besitzen dabei nur ca. 2,5% der Fläche vom Königreich Spanien

 Einreise und Verkehr

Das spanische Königreich ist EU-Land inkl. der Kanaren vor Westafrika, für einen Aufenthalt bis zu drei Monaten genügt der gültige Personalausweis.

 Gesundheit und Impfungen

Für Spanien und seine Inseln sind keine Impfungen vorgeschrieben, die Einrichtungen des Gesundheitssystems sind gut.

 Geld & Preisniveau

in Spanien ist der EURO ist Zahlungsmittel, Spanien ist im Gesamtschnitt das Preisniveau etwas geringer als in der BRD. In den Ferienhochburgen jedoch oft teuerer.

 Staat, Politik & Geschichte

Spanien und seine Inseln besitzen durch die beeindruckenden geschichtlichen Ereignisse vielfältigste Sehenswürdigkeiten. Bevölkerungsgruppen wie die Phönizier, Römer oder Araber haben jeweils Jahrhunderte in Spanien geherrscht. Erst seit Francos Tod 1975 folgten in Spanien die ersten freien Wahlen seit den 30er Jahren des 20. Jahrhunderts.

 Sprache und Telefon

Neben Spanisch sind auch Katalanisch, Galicisch und Baskisch Amtssprache in Spanien. In Urlaubsgebieten der Kanaren, Balearen und der Südküste wird auch Englisch oder Deutsch gesprochen. Die Vorwahl für die Kanaren ist die +34..

 Kultur und Religion

Die große Mehrheit der Spanier gehört dem katholischen Glauben an. Typisch für Spanien sind Folklore und Tänze (z.B. Flamenco), Stierkampf, gesellige und Unterhaltungen sowie eine offene Art.

 Kriminalität

In den Urlaubsgebieten von Spanien gibt es öfter Gegelgenheitsdiebstähle. Die baskische Terrororganisation ETA scheint momentan durch die spanischen Sicherheitskräfte keine grössere Gefahr für den Tourismus darzustellen...

 Übernachten und Essen

Es gibt in Spanien überall Unterkünfte fast jeder Klasse. Ca. von 14.00 bis 17.00 Uhr haben die meisten Geschäfte wegen der meist großen Hitze ("Siesta") geschlossen. Beliebt sind verschiedene Kaffeearten und Meeresfrüchte.

 Flora und Fauna

Gibt es im grüneren Norden von Spanien noch Wiesen und Wäldern, so wird der Bewuchs im Süden immer weniger. Die Fauna bietet vor allem im Bereich Vögel und Insekten eine große Vielfalt. Auf den Kanaren gibt es vor allem eine vielfältige endemische Flora...

 Bemerkenswertes Spanien

Die Spanier feiern mittags Siesta, d.h. die Geschäfte sind am frühen Nachmittag geschlossen. Dafür wird am Abend aber auch länger verkauft.

 Anzeigen zu Spanien

  

Landkarte und Geografie von Spanien

 

In unserer Reise-Datenbank befinden sich aktuell weltweit 188 Sehenswürdigkeiten mit genauen GPS-Koordinaten.

Spanien bildet zusammen mit Portugal und den Kleinstaaten Andorra und Gibraltar die Iberische Halbinsel. Das Land ist gebirgig und liegt im Durchschnitt 610 m über Normalnull. Das Zentrum von Spanien ist ein ca. 600m bis 800m hoch gelegenes Plateau namens Meseta. In dieser Region liegt auch die Metropole Madrid.


Im Nordosten, an der Grenze zu Frankreich, befindet sich der Gebirgszug der Pyrenäen mit Gipfeln bis zu 3.355m Höhe. Im Süden befindet sich mit der Sierra Nevada das Gebirge mit den höchsten Bergen auf dem Festland von Spanien (Mulhacén 3.478 m).

 

Durch die großen Küstengebiete am Pazifik und am Mittelmeer besitzt Spanien eine Küstenlinie von mehr als 3500 Kilometern. Zum Staatsgebiet von Spanien gehören auch die im Mittelmeer gelegenen Balearen (Mallorca, Menorca, Ibiza und Formentera) und die Kanarischen Inseln (Teneriffa, Gran Canaria, Lanzarote, La Palma, La Gomera und El Hierro) vor der Westküste Afrikas. Beide Inselgruppen gehören zu den beliebtesten Urlaubs- und Ferienzielen Europas.

 

Weiter gehören  noch einige kleine Enklaven in Nordafrika zu Spanien. Sie sind Überreste des spanischen Kolonialreiches.

 

Für eine grössere Landkarte von Spanien klicken Sie bitte hier...

 

 Unterrubriken:
    » Reiseziele Spanisches Festland
    » Reiseziele der Balearen
    » Reiseziele der Kanaren mit La Palma, Teneriffa und El Hierro

 

Hier eine interaktive Landkarte von Spanien die alle wichtigen Sehenswürdigkeiten mit ihren GPS-Koordinaten zeigt...

 

 

Hauptattraktionen und Sehenswürdigkeiten für den Urlaub in Spanien

Spanien ist eines der beliebtesten Länder für Touristen. Ca. 60 Millionen Besucher pro Jahr zählt das Land auf der Iberischen Halbinsel. Neben die vielen Festlandstränden und Inselparadiesen wie den Balearen oder den Kanaren gibt es auch kulturell viel zu entdecken. Spanien hat eine bewegte Geschichte hinter sich und entsprechend interessant sind viele Städte, die von längst vergangenen Zeitaltern z.B. der islamisch geprägten Mauren, erzählen.

Hier einige subjektiv herausgepickte Sehenswürdigkeiten für Spanien...
 

Spanisches Festland

die bekannte unvollendete Kirche Sagrada Familia in Barcelona, Spanien

Bilbao ist das Handels-, Gesellschafts- und Kulturzentrum des grünen Baskenlandes im Nordosten von Spanien. Pamplona ist die Hauptstadt der Region Navarra und hauptsächlich bekannt für seine Feste. Der Jakobsweg ist einer der grossen vier Pilgerwege in Europa und zieht sich von Roncesvalles in den Pyrenäen über 755 km lang bis nach Santiago de Compostela im Nordwesten Spaniens.

 

Madrid, die heutige Hauptstadt Spaniens besitzt heute ca. 4 Mio. Einwohner obwohl sie lange Zeit eine Kleinstadt war. Toledo ist die Hauptstadt der südlich von Madrid gelegenen Region Castilla la Mancha und hat knapp 100.000 Einwohner. Avila liegt in Kastilien etwa 100 km westlich von Madrid. Die etwa 50.000 Einwohner zählende Stadt kann mit vielen Kirchen und Herrenhäusern aufwarten.

 

Barcelona ist die historische Hauptstadt von Katalonien und die zweitgrößte Stadt Spaniens und ist als grösste Handels- und Industriestadt Spaniens vor allem von dem Architekten Antoni Gaudí geprägt. Von der Costa Brava im Nordosten über Alicante und Valencia oder Denia an der Ostküste Spaniens sowie der Costa del Azahar mit Peníscola bis zur Costa de la Luz im Süden sind Spaniens Mittelmeerküsten durchweg bekannt und sehenswert. Sevilla Hauptstadt Andalusiens gilt als eine der schönsten und sehenswertesten Städte Spaniens. Córdoba war viele Jahrhunderte eine islamische Hochburg, die Mezquita gilt als eines der schönsten Bauwerke der Welt und zusammen mit der Alhambra in Granada gilt sie als eines der Herzstücke maurischer Baukunst. Beide Städte sind alleine schon einen Spanien Besuch wert.

 

Weitere Details finden Sie in der Unterrubrik   » Spanien - spanisches Festland
 

 

 

Die Balearen Inseln

ein Strand an der Ostküste von Mallorca, Balearen, Spanien

Mallorca ist die größte Insel der Balearen und eines der beliebstesten Urlaubsziele der Deutschen. Sie bietet ein sehr vielfältiges touristische Angebot. Nicht nur Ballermann, Spass und Bekanntschaften sind gefragt, auch Wanderer und Naturliebhaber finden hier reizvolle Ziele.

 

Ibiza mit seiner gleichnamigen Hafenstadt hat ebenso weit mehr zu bieten, als das laute und kunterbunte Nachtleben, das die Insel bekannt gemacht hat.

 

Menorca ist das "kleine" Mallorca und besitzt einen eher hügeligen Norden, einige Strände und die zwei sehenswerten Städte Mahón und Ciudadela.

Auf Formentera, der südlichsten und kleinsten bewohnte Baleareninsel gibt es die Möglichkeit etwas ruhigere Ferien zu geniessen.

 

Weitere Details finden Sie in der Unterrubrik   » Spanien - die Balearen

 

Die Kanarischen Inseln (Kanaren)

die Feuerberge auf Lanzarote, kanarische Inseln, Spanien

Gran Canaria gilt als Miniaturkontinent innerhalb er Kanaren mit verschiedene Vegetationszonen und einer ausgeprägten Tourismusindurstie im sonnenreichen Süden.
Fuerteventura ist mit 300 Sonentagen das ideale Urlaubsziel für alle Badeurlauber, die nichts weiter als ein gutes Hotel, viel Sonne, feinsandige Strände und kristallklares Wasser brauchen.
Das trockene Lanzarote besitzt neben den Stränden im Süden das Lavagebirge der Feuerberge, eine einzigartige Mondkraterlandschaft bilden.

 

Teneriffa ist die grösste und vielseitigste der Kanarischen Inseln, sie beherbergt Spaniens höchsten Berg und besitzt neben üppig grünen Wäldern auch schöne Strände.
La Palma ist die grünste und wohl schönste der kanarischen Inseln und diesbezüglich vermehrt Ziel von Naturliebhabern und Wanderern.
Auf La Gomera hat sich neben La Palma auch ein Naturtourismus entwickelt, da die Insel ebenfalls grün ist und zu ausgiebigen Erkundungen einlädt.
Auf El Hierro, der kleinsten und ruhigsten Insel der Kanaren, gibt es nur wenig naturverträglichen Tourismus. Umso mehr kann man hier auf der "kleinen wilden" Insel entspannen und ebenfalls die Natur erkunden.

 

Weitere Details finden Sie in der Unterrubrik   » Spanien - die Kanaren

 

 

 

Klima, Wetter und beste Reisezeit

Das Klima in Festlandspanien schwankt zwischen gemäßigt im Norden bis heiß und trocken im Süden je nach Höhenlage. Im Hochsommer kann es jedoch im Landesinneren von Spanien sehr heiß werden.

 

Das kanarische Klima zeichnet eine geringe Differenz der Sommer- und Wintertemperaturen sowie der Tages und Nachttemperaturen aus. An der Küste der kanarischen Inseln ist es tagsüber im Schnitt 22°C warm. Die östlichen Inseln Lanzarote, Fuerteventura und Gran Canaria besitzten mehr Strände und gelten eher als trocken, die westlichen Inseln Teneriffa, La Gomera, La Palma und El Hierro bekommen mehr Regen ab und sind grünere Inseln.

Im Schnitt bieten alle Baleareninseln ihren Gästen ca. 300 Sonnentage im Jahr. Die Winter sind mild und selten wird es kälter als 10 Grad Celsius. Das Früjahr bringt mit 15-19 Grad Celsius ist die beste Zeit für Wanderungen und Radtouren. Mit dem Mai beginnt der Sommer auf der Insel Mallorca und den Nachbarinseln und bis Ende September ist die ideale Reisezeit für Sonnenhungrige.

Beste Reisezeit für Spanien

Für einen Kultururlaub in Madrid, Barcelona und Südspanien sind wie für den Süden von Portugal Herbst und Frühjahr geeigent. Für den nördlichen Teil Spaniens ist die beste Reisezeit der Sommer. Für einen Badeurlaub sind prinzipiell Sommer und Herbst gut geeignet, wobei der Sommer auf dem Festland und den Balearen sehr heiss werden kann und unverforene Naturen auf den Kanaren auch im Winter baden gehen können.

 

 

Aktivitäten für Reisende

In Spanien und auf den Urlaubsinseln gibt es kaum eine Sport- oder Freizeitaktivität, die nicht betrieben werden kann.
Wir beschränken uns hier auf Gebiete, die für bestimmte Aktivitäten besonders geeignet sind. In den Urlaubsorten der Mittelmeerküste, der Balearen und Kanaren sind vor allem sämtliche Wassersportarten vertreten.

Angeln und Jagen

In Spanien ist die Sportfischerei für jeden, der einen Angelschein besitzt, frei. Der Angelschein wird von ICONA ausgestellt und ist je nach Art des Fischens unterschiedlich, da man in Spanien drei verschiedene Arten von Sportfischerei ausüben kann: See-, Fluß- u. Unterwasserfischen. Die Adressen der ICONA-Provinzbehörden erfährt man bei den Fremdenverkehrsämtern unter spain.info.
Gleiches gilt für Jäger, die Zugang zu einem der Nationalreservate wünschen.
Der Stierkampf in Spanien ist schon lange umstritten und dennoch ist das Publikum immer wieder begeistert.

Flugsportarten

Von Segeln bis Ultraleichtfliegen, von Paragliding bis Drachenfliegen reicht das Angebot. In Spanien gibt es über 50 Fliegervereine, die ihren Sitz an nationalen oder internationalen Flughäfen haben. Alle diese Vereine werden durch den königlich spanischen Sportfliegerclub (Tel. 91-4298534) vertreten.

Golf

Besonders die westliche Costa del Sol ist in Spanien ein Golferparadies mit besten Grüns. Aber auch auf den Inseln Mallorca, Teneriffa und Gran Canaria gibt es einige bis viele Golfplätze. Die Plätze sind meist an gute Hotels angeschlossen und können von Gästen zu Vorzugskonditionen genutzt werden. Mit dem Slogan »Costa del Sol - Costa del Golf« - bewirbt man an der Mittelmeerküste die über 50 Rasenflächen. Auch Golfkurse werden angeboten.

Radfahren und Moutainbiken

Für einen Fahrradurlaub eignen sind hauptsächlich die die Küstengebiete und der grüne Norden von Spanien, einschliesslich des Jakobsweges. Teilstrecken können mit dem Zug überbrückt werden. Mountainbikefahren ist in den vielen Bergen der Pyremäen oder der Meseta sehr gut möglich. Viele Fluggesellschaften bieten inzwischen die Möglichkeit Fahrräder im Flugzeug zu transportieren.

Reiten

Spanien ist ein klassisches Pferdeland. Tagesausritte und Pferdetreckings gehören damit zum Urlaubsangebot. Bei der lokalen Touristeninfo kann man sich nach Reitmöglichkeiten und Reitschulen erkundigen.

Segeln und Sporthäfen

An der spanischen Küste gibt es über 200 Häfen für Sportyachten. Es werden tw. auch Yachten mit oder ohne Besatzung vermietet. Seefahrtsmaterial und Zubehör bekommt man in Spanien ohne Probleme. Weitere Informationen gibt:
Federacion Espanola de Motonautoca, Avda. de America 33-4, 28002 Madrid, Tel. 91-4153769, Spanien.

Wandern und Trekking

In Spanien, auf den Kanaren und den Balearen kann man sehr gut Wandern und die Natur geniessen. Am bekanntesten ist wohl der Jakobsweg im Norden von Spanien, der von Roncesvalles in den Pyrenäen über 755 km lang bis nach Santiago de Compostela führt.


Auf Grund ihrer vielfältigen Landschaft hat sich an der Costa Blanca der so genannte Senderismo, der Wandertourismus entwickelt. Verschiedene Vereine und Anbieter beleiten eien durch fast verlassene Dörfer, romantische Täler, arabische Bergruinen und beeindruckende Kalk-Bergmassive. Aber auch die Berglandschaften des Nationalparks Sierra Nevada bieten eine unberührte, vielfältige Natur von grandioser Schönheit und Ursprünglichkeit.


Fast noch bezaubernder sind die vielen Wandermöglichkeiten auf den westlichen kanarischen Inseln, wo mit dem Pico del Teide auch der höchste Berg Spaniens steht. Speziell auf Teneriffa, La Palma und La Gomera gibt es ein breites Netz an Wanderwegen für jeden Schwierigkeitsgrad und in jeder Landschaft.
Sehr zu empfehlen ist auch Mallorca als Wanderziel. Die Insel wartet weit ab von den Touristenhochburgen mit bezauberbden Landschaften auf.

 

Wassersport

In den Touristenzentren von Spanien am Atlantik, an der Mittelmeerküste, auf den Balearen und Kanaren ist das Angebot an Wassersportarten besonders umfangreich. Schnorcheln, Tauchen, Surfen, Segeln, Jetski, Wasserski sind ebenso in Spanien vertreten.


Für Taucher sind vor allem die steilen Riffs südlich Fuerteventura und an der Küste von El Hierro interessant. Windsurfer finden besonders auf Fuerteventura sehr gute Bedingungen.
Die lokalen Anbieter sowie Verleiher von vielerlei Ausrüstungen findet man meist rund um den örtlichen Sporthafen bzw. am Strand. Eine Liste sämtlicher Installationen erhält man bei den Touristeninfos (Oficinas de Turismo). Weitere Informationen zum Tauchen finden Sie unter atlantik-tauchen oder beim Dive Center Corralejo auf Fuerteventura.

Ähnliche Bedingungen für den Wassersport findet man auch in den verschiedenen Reisezielen in Kroatien. Bekannt sind dort vor allem Istrien, Dalmatien und die Kvarner Bucht.

Wintersport

Die Hochgebirge der Pyrenäen und der Sierra Nevada bieten Pisten aller Schwierigkeitsgrade. Auch Langlauf ist in Spanien möglich.

 

 

Einreise und Verkehr

Einreise für Deutsche und Österreicher ist problemlos, Spanien ist EU-Land und es genügt ein gültiger Reisepass oder Personalausweis. Wer länger als drei Monate bleiben möchte, benötigt einen Reisepaß und eine Aufenthaltsgenehmigung, die Sie bei der spanischen Botschaft erhalten. Eine Arbeitsaufnahme ist nach EU-Regelung ohne Arbeitserlaubnis möglich.

 

Die Vorschriften und Verordnungen im Strassenverkehr sind in Spanien ähnlich wie in Deutschland. Es gilt ein Alkohol-Limit von 0,5 Promille, das Abschleppen mit dem Privatwagen ist verboten, es besteht Anschnallpflicht und Sie dürfen während des Autofahrensnicht mit dem Handy telefonieren. Meist werden bei vergehen hohe Bussgelte verlangt!
Für bestimmte Autobahnstrecken, Brücken und Tunnels werden Mautgebühren verlangt.


Mit einem Mietwagen ist man jedoch auf einer Rundreise wesentlich unabhängiger. Bei Mietwagen Spanien können Sie die Preise der bekanntesten Autovermietfirmen in Spanien automatisch vergleichen, sodass Sie als Konsument immer zu einem günstigen Tarif Ihren Mietwagen in Spanien buchen können. 

 

Detaillierte Verkehrsbestimmungen für Spanien finden Sie z.B. bei Dethleffs oder motorvision.

Jede der kanarischen Inseln und alle Balearen-Inseln ausser Formentera haben einen eigenen Flughafen. El Hierro wird i.d.R. nur vom Nordflughafen von Teneriffa angeflogen. Zwischen den kanarischen Inseln und den Inseln der Balearen verkehren täglich Fähren. Fahrpläne finden Sie u.a. bei Líneas Fred Olsen und Transmediterranea.

 

 

Gesundheit und Krankheiten

Es gibt keine vorgeschriebenen oder empfohlenen Impfungen. Zudem ist Spanien malaria-frei. Die medizinische Gesundheitsversorgung in ganz Spanien ist auf einem hohen Niveau,
das Netz an Ärzten, Krankenhäusern und Apotheken dicht.


Leitungswasser sollte man eher nicht trinken. Zur Reiseapotheke gehören in jedem Fall auch Tabletten gegen Durchfall.

Aktuelle Informationen zu SARS finden Sie u.a. bei der Weltgesundheitsorganisation WHO. Über die aktuelle politische und gesellschaftliche Lage in Spanien informiert Sie zudem das Auswärtige Amt der BRD, Länderinfo Spanien.

 

 

Geld und Preisniveau in Spanien

In Spanien ist seit 1. Januar 2002 der Euro offizielles Zahlungsmittel. Sie können also bequem mit Ihrem Deutschen oder österreichischen Euro bezahlen. Die alte Währung, die spanische Pesete, verlor am 28. Februar 2002 ihre Gültigkeit. Spanien ist im Gesamtschnitt das Preisniveau etwas geringer als in der BRD. In den Ferienhochburgen kehrt sich dies allerdings um.

 

Die gängigen Kreditkarten werden in grösseren Hotels und Geschäften allgemein akzeptiert. Vielfach auch in den Restaurants der grösseren Städte so wie bei verschiedenen Autovermietern. Dahingegen werden Euroschecks in der Regel nicht akzeptiert.


Mit Ihrer EC-Karte + PIN-Nummer bzw. Ihrer Kreditkarte bekommen Sie an jedem Geldautomaten und vielen grösseren Hotels an Bargeld.

 

 

Sprache und Telefon

Amtssprachen sind in Spanien neben Spanisch (Kastilisch, castellano) auch Katalanisch, Galicisch und Baskisch. Dialekte sind in vielen Regionen verbreitet.
In den Touristengebieten wird häufig Deutsch und Englisch gesprochen oder verstanden.

 

Die Vorwahl zum Telefonieren in die Kanaren ist die +34 oder 0034. Wer sein Handy benutzen möchte, kann sich auf den Balearen eine Prepaid-Karte von happy móvil, Movistar, Orange oder Vodafone kaufen und so preiswert telefonieren.

 

Wer daran interessiert ist, für Urlaub und Reise spanisch zu lernen, dem sei der Sprachführer Kauderwelsch, Spanisch Wort für Wort empfohlen.

 

 

Staatsform, Polik und Geschichte von Spanien

die Nationalflagge von Spanien Spanien kann auf eine bewegte Geschichte zurückblicken. Die Phönizier gründeten um 1.100 v. Chr. erste Handelsniederlassungen an der spanischen Küste bei Cádiz. Ca. 900 Jahre später herrschten die Römer über 500 Jahre, bis die Araber über die Meerenge von Gibraltar Anfang des 8. Jh. die gesamte Halbinsel eroberten und fast 800 Jahre vorherrschten.


Erst im 15. Jahrhundert konnten christliche Heere die Halbinsel wieder in Besitz nehmen. Im 16. Jahrhundert bauten die Spanier ihre Vormachtstellung auf dem Meer aus, bis sie empfindlich von den Engländern zurückgeschlagen wurden. Im Anschluss daran waren die Spanier bis ins 19. Jahrhunert in heftige Kämpfe mit den Franzosen verwickelt, um letztlich ihre Unabhängigkeit zu bewahren.


Mit Beginn des 19. Jahrhunderts lösten sich die lateinamerikanischen Kolonien von Spanien. 1936 gelangte der faschistische General Franco durch einen Putsch an die Macht. Erst nach Francos Tod im Jahr 1975 folgten die ersten freien Wahlen seit 1936. 1982 trat Spanien der NATO bei, und seit 1986 ist es Vollmitglied der Europäischen Union.

Über die aktuelle politische und gesellschaftliche Lage in Spanien informiert Sie zuverlässig das Auswärtige Amt der BRD, Länderinfo Spanien.

 

 

Kultur,  Religion und Leute

alte Männer im Park in Lugo, Galicien, SpanienEtwa 97 Prozent der Spanier bekennen sich zum römisch-katholischen Glauben. Es gibt kleinere Gemeinden von Protestanten, Juden und Muslimen.

 

Spanische Kultur bedeutet Lebensfreude, lebendige Unterhaltungen, Flamenco & Folklore sowie bunte und spektakuläre Feste. Bekannt ist Spanien auch für den Stierkampf und seine grossen Künstler wie Miró, Dalí oder Barcelonas Hausarchitekten Gaudí.

 

 

Kriminalität und Gefahren

Spanien ist wie die meisten Länder in Europa vergleichsweise sicher. In Touristengebieten sind jedoch Diebstahl nicht unbekannt. Es sind auch Fälle bekannt geworden, wo Urlauber durch vorgetäuschte Autopannen beraubt oder überfallen wurden.
Sicherheitshinweise für einreisende Autofahrer sind in Spanien an den Mautstationen ausgelegt, die Notrufnummer 902 20 03 20 von "Autopistas" ist rund um die Uhr besetzt.


Spanien kämpf seit vielen Jahren gegen die baskische Terrororganisation ETA. Seit 2001 wurden von der ETA auch Drohungen gegen Touristen und Touristengebiete ausgesprochen. Die spanischen Sicherheitskräfte unternehmen jedoch große Anstrengungen, die Sicherheit im Land zu gewährleisten. Dennoch können weitere ETA-Anschläge, die auch darauf gerichtet sind, den Tourismus zu treffen, in Spanien nicht ausgeschlossen werden.

 

 

Übernachten und Essen in Spanien

Übernachten in Spanien ist einfach. Es gibt in jedem Ort Pensionen, Hotels oder private Unterkünfte. In grösseren Städten gibt es gehobenere Touristen- und Geschäftshotels. Bekannt und beliebt sind auch die staatlich geführten Hotels (Paradores) sowie Camping-Plätze. Das Gute ist, es gibt in Spanien überall Unterkünfte fast jeder Klasse.

Das Preisniveau in Spanien ist - abhängig von der touristischen Erschlossenheit - etwas preiswerter als in Deutschland. Interessant sind auch Hotelbewertungen Spanien oder Sie können weitere Ferienhäuser Spanien online buchen.

 

Neben dem Urlaub in Ferienhäusern ist besonders der Cluburlaub in Spanien eine immer beliebter werdende Möglichkeit, die schönste Tage im Jahr entspannt unter der Sonne Spaniens zu verbringen. Besonders das breitgefächerte Angebot an Aktivitäten macht die Clubanlage zum einem unvergesslichen Urlaubserlebnis für Jedermann. Die zumeist abgetrennten Ferienanlagen, sorgen durch ihre vielfältigen Unterhaltungsprogramme für einen abwechslungsreichen Tagesablauf. Mehr Informationen zu den Clubanlagen in Spanien, finden sie unter cluburlaub.de. Machen Sie sich selbst eine Freude und lassen Sie Ihren Urlaub zu einem Erlebnis werden, dass Sie so schnell nichtmehr vergessen.


Essgewohnheiten und Essenszeiten in Spanien unterscheiden sich von denen in Zentraleuropa. Die vielfältige und gute Küche sowie die gesellige Art der Spanier lädt überall zum Schlemmen ein. Die Mittelmeerküche basiert auf Weizen, Oliven und Wein, kombiniert mit Beilagen wie Reis, Hülsenfrüchten, Knoblauch, Gemüse, Käse, Fisch, Fleisch, Eiern und Früchten. Weiterhin gibt es verschiedene regionale Küchen, die durch die bewegte Geschichte Spaniens beeinflusst sind.

 

Frühstück:
Üblich ist der Morgencafe, den es in Spanien in jeder Bar oder Café in den folgenden Formen gibt:

  • Espresso (café solo)
  • Espresso mit einem Schuss Milch (cortado)
  • Milchkaffee (café con leche)
  • Espresso mit einem Schuss Brandy (carajillo)

in Sepulveda, einem kleinen dorf in Segovia, SpanienDazu isst in der Regel nichts. Höchstens süße Teilchen, einen Toastman oder gebackene Teigringe (churros).

 

Essenszeiten:

 

Mittag:
Die Hauptmahlzeit ist in Spanien das meist mit der Famillie in der Siesta eingenommen Mittagessen zwischen 14.00 und 16.00 Uhr. Bis zum späten Abend bekommt man in nicht touristischen Gegenden kaum etwas anderes wie eine Zwischendurchmahlzeit (z.B. Tapas oder süße Teilchen). Meist gibt es auch ein Tagesmenü mit reduzierten Preisen.

 

Abendessen:
Das weniger üppige Abendessen wird in Spanien meist sehr spät eingenommen. Auch in Touristenregionen wird das Abendessen oft nicht vor 19.30 oder 20.00 Uhr angeboten. Vor 22.30 Uhr geht in Spanien am Abend niemand aus.

 

Getränke:
Neben Wasser (agua) ist Wein (vino) in Spanien ein zu den Mahlzeiten beliebtes Getränk. Weit verbreitet beim "was Trinken" sind auch Bier (cerveza), eine Erdmandelmilch (horchata) oder Limonensaft mit Eissplittern (granizado). Cava ist eine katalanische Sekt- Spezialität, die auch exportiert wird. In Andalusien werden auch weitere Spezialitäten wie Sherry oder Brandys hergestellt.

 

 

Flora und Fauna

Die Vegetation von Spanien ist ein Spiegel seiner klimatischen Vielfalt. Es herrschen zwei Landschaftsformen vor. Im eher regenreichen Norden Spaniens gibt es ausgedehnten Laubwälder und fruchtbaren Grasebenen. Nur ein kleiner Teil Spaniens ist bewaldet. ein Sonnenblumenfeld im zentralen Hochland von SpanienIn der Hochebene Meseta und im trockeneren Süden gibt es meist nur Buschwerk.


Spanien ist trotzdem reich an Pflanzenarten, da hier durch die Nähe von Afrika Pflanzen oft Gelegenheit haben sich mit afrikanischen Expemplaren zu kreuzen. Auf dem trockenen Boden gedeihen aber zumindest Weintrauben (z.B. der Rioja) besonders gut.


Ebenso wie bei den Pflanzen gab es in Spanien durch die Grenzlage zwischen Afrika und Europa auch in der Tierwelt eine grosse Artenvielfalt. Diese wurde allerdings durch weitreichende Abholzung stark verringert. Viele Arten verloren ihre Lebensgrundlage und wurden in Randbereiche zurückgedrängt. Um vom aussterben bedrohte Tierarten zu schützen wurden einige Nationalparks (z.B. ) eingerichtet. Verbreitete Tierarten sind u.a. Füchse, Wildschweine, Wildziegen, Hasen und Rotwild


Heute sind in Spanien nur noch Süsswasserfische, Insekten und Vögel in grosser Artenvielfalt vorhanden, so finden sich neben Reiher, Kranich, Enten oder Flamingos auch viele Greifvögel wie Habicht, Falke, Uhu oder Adler. Spanien ist auch wichtige Zwischenstation für Zugvögel bei ihrer Reise zwischen Europa und Afrika.

 

 

Bemerkenswertes und Reisetipps

Fachwerkbau in Pedraza, Kastillien, SpanienIn Spanien gibt es keine gesetzlichen Ladenschlusszeiten. Die meisten Geschäfte haben am Nachmittag (zur Siesta zwischen 14.30 bis 17.00 Uhr) geschlossen.

Dafür öffnen die Geschäfte am Abend meist bis mindestens 20.00 Uhr.


Post, Banken und öffenliche Ämter haben in ländlichen Gebieten meist nur bis zur Siestapause geöffnet. Briefmarken kauft man am besten im Estanco /Tabakladen. Diese gibt es fast an jeder Ecke. Man bezahlt innerhalb Europa 0.51 Euro. Spanien hat die Mitteleuropäische Zeit (MEZ) mit europäischer Sommerzeit und wie bei uns 220 Volt Wechselstrom mit 50 Hertz.

 

 

 

Die besondere Empfehlung

Für weitere Informationen siehe »  Spanien Festland


 

offizielle Spanien Web-Seiten

  »  Auskunftstellen
    Spanisches Fremdenverkehrsamt
    Kurfürstendamm 180
    10707 Berlin
    Tel: (0 30) 882 65 43
    Homepage: spain.info

 

 

Fehlerhafte oder fehlende Informationen

 Haben Sie Fehler in unseren Informationen gefunden? Gibt es aktualisierte Informationen oder fehlen wichtige Fakten zum Reiseland?
 Bitte schreiben Sie uns und helfen Sie dadurch mit, reisezielinfo.de noch aktueller und informativer zu machen!


 Danke!

 

           » Spanien
      » Europa
  » reisezielinfo.de 

Druckansicht Druckansicht diese Seite von reisezielinfo.de aufrufen...

 

 © 2003 - 2015 by reisezielinfo.de - Fakten, Sehenswürdigkeiten und Tipps für Urlaub und Reise in jeder Region der Erde.
Kein Teil dieser Webseite darf in irgendeiner Form ohne schriftliche Genehmigung verarbeitet werden.

 

Landkarte Spanien

Spanien auf der Weltkarte

die Lage von Spanien auf der Weltkarte

 die Nationalflagge von Spanien

 

Sehenswürdigkeiten im Bild

 

reisezielinfo.de und Socal Media

 

 

Spanien Urlaub buchen

Reisetipps zu Spanien

  - Reiseforum Spanien
  - Bilder aus Spanien

Spanien Reisen

Flüge nach Spanien

  - Flüge Spanien
  - Lastminute Spanien

  - Abwechslungsreiche Städtereisen

  - Reisen Spanien

Last Minute Spanien

  - Barcelona Hotels
  - Flüge Spanien

 

Hotels und Reiseveranstalter

 

Hotels in Barcelona

 

Ein schönes Ferienhaus Spanien garantiert Ihnen
einen traumhaften Urlaub

 

Hotels Spanien

Spanien Reisefüher

 

Sprachreisen

 

Sprachreisen Spanien

  • Rad- und Wandertouren auf den Kanaren und Balearen...
  • Olimar Golfreisen 2003
    Portugal, Italien, Spanien

 

Reiseführer für Spanien

 

 

 

 

CDs und Videos aus Spanien

cd bei reisezielinfo.de

 

dvd bei reisezielinfo.de

 

Wohnen und Leben

Immobilienservice

 

Partnerprogramm Spanien

  Sie haben Interesse bei unseren Werbepartnern
dabei zu sein?

Bitte schreiben Sie uns eine eMail

 

Sie haben Fragen, Anregungen oder Kritik zu reisezielinfo.de?

Bitte schreiben Sie uns eine eMail

 

Reiseziele in Spanien

 

Spanische Reisepartner

 

Hotelbewertungen